ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Mit Angst leben, aber wie?

Finsterwalde. Die Selbsthilfegruppe der Angehörigen psychisch Kranker geht mit neuen Angeboten ins neue Jahr. In einer Pressemitteilung wird auf den inzwischen auf 30 Printerzeugnisse drei DVD mit Spielfilmen gewachsenen Bestand an Medien verwiesen, der von den Mitgliedern kostenfrei ausgeliehen werden kann. red/gb

Es handele sich dabei um Bücher und Broschüren, die sowohl Ratgeber, Lebensberichte, historische Publikationen als auch Romane umfassen, die sich mit seelischen Erkrankungen beschäftigen. Der größte Teil der Medien konnte durch einen Zuschuss aus dem städtischen Haushalt finanziert werden, wird informiert.

Die aktualisierte Fassung der Medienliste wird bei der nächsten Zusammenkunft der Selbsthilfegruppe am heutigen Mittwoch, 7. Januar, übergeben.

Auch Nichtmitglieder sind bei der um 18 Uhr im Speiseraum des Finsterwalder Lebenszentrums "Am Schloss", Brandenburger Straße 2a, stattfindenden Veranstaltung ausdrücklich willkommen. Regelmäßig trifft sich die Selbsthilfegruppe am ersten Mittwoch im Monat im Lebenszentrum.

Vorschau:

Am Mittwoch, 21. Januar, wird es ein weiteres Treffen der Selbsthilfegruppe geben. Matthias Klampe, Chefarzt der Psychiatrie des Elbe-Elster-Klinikums, referiert zum Thema "Angsterkrankungen". Der Vortrag ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr am gewohnten Ort im Speiseraum des Lebenszentrums in Finsterwalde.