ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:29 Uhr

Prießen
Mit 2-Meter-„Gurke“ zum Kürbiswiegen nach Klaistow

Sven Skobowskys ganzer Stolz ist ein Kürbis, der eigentlich aussieht, wie eine überdimensionierte Gurke.
Sven Skobowskys ganzer Stolz ist ein Kürbis, der eigentlich aussieht, wie eine überdimensionierte Gurke. FOTO: Ivonne Kommolk
Prießen. Ganz aufgeregt sind die Skobowskys aus Prießen, geht es doch am kommenden Sonntag wieder zum großen Kürbiswiegen auf dem Spargelhof Klaistow. Von Ivonne Kommolk

Die Zucht der Skobowskys kann sich zwar sehen lassen, aber die Trockenheit dieses Sommers hat auch vor ihrem Gartentor nicht halt gemacht. Glücklicherweise haben sie Brunnenwasser, aber es doch nicht das gleiche, als wenn der Himmel regelmäßige Erfrischungen herab schickt.

Sven Skobowskys ganzer Stolz ist ein Kürbis, der eigentlich aussieht, wie eine überdimensionierte Gurke. Seit sechs Jahren züchtet, hegt und pflegt er seine Schätze. Im letzten Jahr maß seine Long Gourd, wie diese Sorte heißt, 3,50 Meter. In diesem Jahr schaffte es die längste Riesengurke auf 2,17 Meter.

Aber nicht nur er ist so „kürbis-verrückt“. Seine Eltern, seine Frau Yvonne und die Kinder Lucy und Dominik machen auch mit. Jeder hat seine persönlichen Pflanzen. Richtung Erntezeit gibt es dann schon mal kleine Suchaktionen, wessen Kürbispflanze wohin gewuchert ist und wem denn dieser oder jener Kürbis gehört.

Die Ergebnisse dieser ganzen aufwendigen, aber spaßvollen Arbeit zeigen nicht nur die Skobowskys und sondern auch noch viele andere Prießener am Wochenende in Klaistow und natürlich auch wieder beim Kürbisfest am 7. Oktober in ihrem Dorf.