| 02:38 Uhr

Michelle holt ihre Fans ganz nah ran

Der Sängerin Michelle wollten die Fans in Schönborn ganz nah sein.
Der Sängerin Michelle wollten die Fans in Schönborn ganz nah sein. FOTO: Marko Drasdo/mdd1
Schönborn. Wenn es darum geht, dem Regen etwas entgegenzusetzen, sind Gäste und Organisatoren an der Waldbühne Schönborn mittlerweile "alte Hasen". So ist es nicht verwunderlich, dass die Sitzplätze unter den Zeltdächern bereits eine Stunde vor Beginn gut gefüllt sind. Marko Drasdo / mdd1

Grund dafür ist das Staraufgebot am Pfingstsonntag an der Waldbühne. Schlagersängerin Michelle, das Duo Charly Brunner & Simone Stelzer sowie Newcomerin Ilka Wolf locken knapp 400 Besucher obgleich der nassen Witterung zur 16. Megaparty der Volksmusik.

"Uns hält nicht einmal der Regen auf", geben sich Rosemarie und Gerhard Schwarze aus Doberlug-Kirchhain wetterwiderspenstig. "Es ist großartig, was hier auf die Beine gestellt wird und eine tolle Möglichkeit gerade für die älteren Menschen in unserer Region, etwas zu erleben." Die Volksmusikveranstaltung mit 16-jähriger Tradition ist für viele Südbrandenburger am Pfingstsonntag längst zu einer festen Größe im Jahreskalender geworden. Wen wundert das bei alljährlichen Hochkarätern wie Florian Silbereisen, De Randfichten, Geschwister Hofmann oder selbst Helene Fischer, die hier schon auf der Bühne standen.

Frank Heinzmann aus Bad Liebenwerda hat direkt in der ersten Reihe seinen Platz gefunden und kennt die organisatorischen Tücken aus eigenen Erfahrungen: "Ich habe in der Vergangenheit selbst viele Veranstaltungen geplant, sodass ich weiß, was es bedeutet, diese Stars nach Schönborn zu locken. Es ist für die Künstler sehr wohl ein Unterschied, vor 40 000 oder 400 Leuten zu spielen", verdeutlicht Frank Heinzmann die Verhältnismäßigkeit.

"Ursprünglich hatten wir den Versuch unternommen, in diesem Jahr Vanessa Mai und das deutsche Schlager-Duo Fantasy für uns zu gewinnen", verrät Chef-Organisator und Schönborns Bürgermeister Daniel Mende. Der derzeitige kometenhafte Aufstieg von Vanessa Mai wird diesen Traum wohl vor allem aus finanzieller Sicht platzen lassen. Die Bemühungen um Fantasy hat Daniel Mende allerdings noch nicht ad acta gelegt: "Wir planen am Pfingstsonntag 2018 eine Kombination aus Fantasy und ‚unserem Stammgast' Romy, die bereits mehrfach in Schönborn überzeugen konnte."

Überzeugen kann diesmal auch Sängerin und Musicaldarstellerin Ilka Wolf. "Auf diesen Fleck Erde hat es mich noch nie verschlagen, aber es ist schön bei euch", so die gebürtige Anhaltinerin, die ihre Kinder- und Jugendzeit in Chemnitz verbrachte. Der 30-Jährigen gelang es, sowohl die dicken Regenwolken als auch die Zurückhaltung der Waldbühnenbesucher zu vertreiben. So lichtet sich das Regenschirm- und Ponchomeer zunehmend.

Christa Heinzmann und ihr Lebensgefährte Egon Necker besuchen die Megaparty der Volksmusik in Schönborn zum ersten Mal: "Wir haben in der Zeitung schon oft von der Veranstaltung gelesen und begleiten in diesem Jahr unseren Sohn." Besonderes Augenmerk legen die beiden Falkenberger auf das Duett zwischen Charly Brunner und Simone Stelzer. "Sie wirken wie ein verliebtes Paar", so Christa Heinzmann mit einem Schmunzeln. Seit 2013 tourt das Schlagersänger-Duo unter dem Namen Brunner & Stelzer auf den deutschsprachigen Bühnen. Ihr gutes Zusammenspiel verdeutlichen die beiden Österreicher in zwei 45-minütigen Musikblöcken, mit denen sie sich an diesem Abend wohl zum Publikumsliebling mausern. "Charly Brunner haben wir vor drei Jahren hier vor Ort gesehen und freuen uns auf die heutige Rückkehr mit Simone Stelzer", berichtet Familie Laske aus Finsterwalde.

Mit Vorfreude hat die Schönbornerin Anke Böer den Weg zur Waldbühne gefunden und fiebert wie viele andere Besucher der letzten Künstlerin des Nachmittags entgegen. Mit über zwei Millionen verkauften Solo-Alben, unzähligen Goldenen Schaltplatten und diversen Auszeichnungen gehört Michelle zu den erfolgreichsten Schlagersängerinnen Deutschlands.

Die Gründe verdeutlicht Michelle prompt mit einer großen Bühnenpräsenz, der unverkennbaren Stimme und ihren großen Hits "Wer Liebe lebt" sowie "Paris". Und Michelle gelingt etwas, was den meistens bisherigen Künstlern auf der Waldbühne verwährt blieb: die Besucher direkt bis auf die Tanzfläche zu locken. Da blinzelten nach fünf Stunden Regenwolken sogar die ersten Sonnenstrahlen durch die Baumwipfel.