| 02:40 Uhr

Kommentar
Transparent ist anders

Heike Lehmann, Porträtfoto Lausitzer Rundschau 2011
Heike Lehmann, Porträtfoto Lausitzer Rundschau 2011 FOTO: M. Behnke (DC)
Meinung | Kommentar. In nur 35 Minuten 21 Tagesordnungspunkte abzuarbeiten, dabei wichtige Beschlüsse zu fassen und einer Bürgerfragestunde Raum zu geben, ist nicht bürgerfreundlich. Geschafft hat das am Mittwoch die Verbandsversammlung vom Wasser- und Abwasserverband Westniederlausitz in Doberlug-Kirchhain. Heike Lehmann

Die Beschlussvorlagen waren für Außenstehende schlicht nicht nachvollziehbar. Der Beschlusstext wurde an die Wand gebeamt, die Begründung blieb verdeckt und unerwähnt. Transparent ist anders. Beispiel: Beschluss einer Vereinbarung. Hier ergänzte der Vorsitzende der Verbandsversammlung Andreas Dommaschk wenigstens noch, dass es um den Ausbau der B 96 in Sonnewalde geht - Vereinbarung beiliegend. Fragen der Mitglieder? Nein. Alles wie in der Arbeitsberatung besprochen - die aber war nicht öffentlich. Das wird nicht nur beim Wasser- und Abwasserverband Westniederlausitz immer öfter praktiziert.

Will man so unliebsamen Fragen von Bürgern ausweichen, ist das gelinde gesagt unsensibel. Die muss man aushalten können und wollen.