ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:08 Uhr

Übrigens
Hoffen auf den Gewöhnungseffekt

Heike Lehmann
Heike Lehmann FOTO: Sebastian Schubert / LR
Die Stadt Finsterwalde steht konsequent zu ihren einmal eingeschlagenen Wegen. So wurden die Partnerstädte der Sängerstadt mit Straßennamen hier in der Niederlausitz verewigt. Dabei muss man mittlerweile fast ein Sprachgenie sein.

Das Eppelborner Eck macht noch keine Probleme. Mit der Rue de Montataire ist das schon schwieriger. Bis heute – die Namensweihe war schon 2006 – haben Finsterwalder damit so ihre Sorgen. Von der Finspångsgatan (2007) ganz zu schweigen. Rue heißt Straße auf Französisch, Gatan auf Schwedisch. Seit 2017 wissen wir auch, was Straße auf Lettisch heißt: iela. Denn jetzt gibt es auch die Salaspils iela. Sicher, der Gewöhnungseffekt wird kommen, irgendwann.

Und da haben wir noch nicht mal vom Schreiben geredet. Bei den täglichen Polizeiberichten, die die LR bekommt, wurde die Rue de Montataire auch schon zur Rue de Mointenair. Hoffentlich passiert in der Salaspils iela nicht so schnell der erste Verkehrsunfall ...