| 16:27 Uhr

Übrigens
Black Friday

Daniel Friedrich
Daniel Friedrich FOTO: Sebastian Schubert / LR
„Black Friday“ schallte es gestern aus meinem Radio. Ein großer Online-Händler ruft dazu auf, dass eeendlich das Weihnachtsshopping beginnt und spult ein Super-Sonder-Angebot nach dem nächsten ab. Ob diese, scheinbar von vielen schon lange erwartete Tradition in den vergangenen Jahren an mir vorbeigegangen ist? „Black Friday“ murmle ich vor mich hin und versuche mir vorzustellen, was Menschen bei dieser Reklame denken mögen, die kein Englisch verstehen.

„Black Friday Week“ tönt es wieder aus dem Radio: Jetzt kündigt eine Möbelkette an, den Schwarzen Freitag auf die ganze nächste Woche auszudehnen. Toll!, probiere ich mich irgendwie mitzufreuen. Denn bislang kannte ich den Schwarzen Freitag nur als Auslöser der verheerenden Weltwirtschaftskrise 1929.

Schließlich wünscht der nette Moderator noch allen, die so richtig ausgiebig shoppen wollen, viel Spaß dabei. Schade, denke ich mir – ich darf arbeiten. Wobei: So ein Feierabend auf der heimischen Couch ist mir dann doch lieber als im Kaufhausgetümmel.