ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Massenschlägerei beim Felsenfest

Rothstein.. Es war gegen 3 Uhr am Sonntagmorgen. Nach bisherigen Ermittlungen hat ein 30-köpfiger harter Kern stark alkoholisierter Jugendlicher plötzlich eine regelrechte Schlacht beim Rothsteiner Felsenfest initiiert. Als Ziel hatte man sich fünf Jugendliche aus dem Herzberger Raum auserkoren.


Mit Bierflaschen und Gläsern, so Polizeisprecherin Ines Filohn, hätten die Jugendlichen auf die fünf eingeschlagen. Zwei junge Männer wurden mit Platzwunden am Kopf ins Krankenhaus eingeliefert und mussten genäht werden. Eine Hundeführerin soll später angegeben haben, solch eine Brutalität noch nie erlebt zu haben. Zumindest einer der Anführer der Randalierer sei bekannt, die Kripo ermittelt nun wegen schwerem Landfriedensbruch.
Nach Augenzeugenberichten wären sogar bis zu 200 Jugendliche an der Schlacht beteiligt gewesen. Cheforganisator Uwe Schicketanz sprach von Ketten und kleinen Armee-Feldspaten, die zum Einsatz gekommen seien. „Die sind wie geisteskrank über den ganzen Platz und sogar Autos gegangen“ , erklärten Schausteller. Schlimm: Viele junge Damen hätten sich intensiv an dem Gemenge beteiligt und es sogar mit anheizenden Rufen forciert. Uwe Schicketanz ist fest entschlossen: „Wir werden hier hart durchgreifen. Wir lassen uns das Fest nicht von irgendwelchen Randalierern kaputt machen.“ Für Sonntagabend stand eine Hundertschaft der Polizei in Bereitschaft. (fc)