| 16:27 Uhr

LR vor Ort
Alt und Jung im Dorf vereint

LR vor Ort im Mehrgenerationenhaus Rückersdorf: Mit RUNDSCHAU-Redakteurin Heike Lehmann diskutieren die Kita-Leiterin Maren Kamenz, Bürgermeister Lothar Belger und die Leiterin des Mehrgenerationenhauses, Franziska George (v.l.).
LR vor Ort im Mehrgenerationenhaus Rückersdorf: Mit RUNDSCHAU-Redakteurin Heike Lehmann diskutieren die Kita-Leiterin Maren Kamenz, Bürgermeister Lothar Belger und die Leiterin des Mehrgenerationenhauses, Franziska George (v.l.). FOTO: Daniel Friedrich / LR
Rückersdorf. Mehrere Generationen unter einem Dach - das gibt es heute nur selten. Doch in Rückersdorf wird dieser Zusammenhalt gelebt. Jung und Alt lernen, basteln und spielen gemeinsam. Von Daniel Friedrich

Gut 2000 Einwohner zählten Rückersdorf und seine Ortsteile einst zusammengerechnet. Heute leben noch 1350 Bürger in der Gemeinde. Für die Rückersdorfer ist diese Abwärtsentwicklung der Grund, ihren Ort so lebenswert und attraktiv wie möglich zu gestalten. „Wir möchten unsere Bürger ja gerne hier halten und am besten noch für Zuzug sorgen“, sagte Bürgermeister Lothar Belger am Donnerstagabend bei „LR vor Ort“.

Da überrascht ihn Kita-Leiterin Maren Kamenz gleich mit erfreulichen Nachrichten: „Bis März kommenden Jahres liegen uns zwölf Neuanmeldungen für die Kita vor“, sagt sie und berichtet, dass die Kinder unter anderem von aus Berlin zugezogenen Familien stammen. Eine Steilvorlage für die abendliche Diskussionsrunde, durch die LR-Redakteurin Heike Lehmann führt.

Damit sich „die Neuen“ auch wohlfühlen in der Rückersdorfer Kita, zählt Maren Kamenz auf, was es alles zu erleben gibt: Regelmäßig gestalten die Kinder Programme für die Großeltern, nehmen an Dorffesten oder am Zampern teil und besuchen hin und wieder auch die benachbarte Schule. Umgekehrt kommen Schüler bis zur fünften Klasse täglich noch in den Hort der Kita, um dort ihre Hausaufgaben zu erledigen und zu spielen.

Dabei treffen sie nicht selten auf Rückersdorfer älteren Semesters, wie Bärbel Lilienthal. Mit ihrer Seniorengruppe ist sie regelmäßig in den Räumen des Mehrgenerationenhauses zu Gast, zu dem die Kita gehört. „Wir helfen dann auch mal bei den Hausaufgaben, lesen zum Entspannen Märchen vor oder kommen einfach so mit den Kindern ins Gespräch“, erzählt die Rentnerin stolz über das einzige Mehrgenerationenhaus im Landkreis, auf das so manche Kommune ein wenig neidisch schaut.

Einrichtungsleiterin Franziska George versucht, Interessen und Aktivitäten von alten und jungen Gästen zu verzahnen: „Das gelingt uns oft ganz gut, aber natürlich ist noch Luft nach oben“, schätzt sie ein. So gibt es etwa das Familienkino, den Kinderhörsaal oder Bastelnachmittage. Gefördert wird das Haus seit mehreren Jahren aus Landesmitteln, die nun bis 2021 gesichert sind. Doch das allein reiche nicht, so Bürgermeister Belger: „Auch unsere Gemeinde bezuschusst das Mehrgenerationenhaus mit über 20 000 Euro jährlich. Darin enthalten sind unter anderem Miet- und Stromkosten.“ Das alles geschehe freiwillig, betont er. Da die Gemeinde aber mit einem Haushaltssicherungskonzept wirtschaftet, sind freiwillige Ausgaben möglichst gering zu halten.

Wem das Mehrgenerationenhaus nicht reicht, der kann sich in Rückersdorf auch bei der stets über Nachwuchs erfreuten Feuerwehr oder in einem der 16 Vereine einbringen. Zudem gibt es ein Fitnesszentrum, einen Jugendclub, eine Billardhalle und Spielplätze. „Es ist wichtig, dass wir der Jugend etwas bieten“, fasst Rückersdorfs Ortsvorsteher Frank Schollbach zusammen.

Alles bestens also? Nicht ganz. Seniorin Bärbel Lilienthal fehlen die Einkaufsmöglichkeiten im Dorf. Außerdem kritisiert sie die Bus-Anbindung zum Kirchhainer Markt, für die man am Bahnhof der Stadt erst umsteigen muss. Andere Anwohner wünschen sich, eine bessere Vernetzung der Vereine und mehr Sauberkeit am Ufer des Rückersdorfer Sees.

Zum Schluss lädt Antje Lehmann noch zum gemeinsamen Stricken und Nähen ein, um unter anderem die Begrüßungspakete für Neugeborene zu bestücken: immer mittwochs ab 19 Uhr – natürlich im Mehrgenerationenhaus.

LR vor Ort 4c
LR vor Ort 4c FOTO: LR