| 16:47 Uhr

Bürgerehrung
Louis-Schiller-Medaille 2017 für die Feuerwehr

Finsterwalde. Die Freiwillige Feuerwehr Finsterwalde erhält in diesem Jahr eine besondere Ehrung. Stellvertretend für alle Kameradinnen und Kameraden der vier  Löschzüge wird Stadtbrandmeister Michael Kamenz am 8. Dezember die Bürgerverdienstmedaille der Stadt Finsterwalde entgegennehmen. Von Heike Lehmann

Die Stadtverordneten haben aus den eingegangenen Kandidatenvorschlägen in geheimer Abstimmung die in diesem Jahr besonders häufig und intensiv gefragten Ehrenamtler gewählt, teilt die Stadtverwaltung mit.

Besonders der Brand vom Haus der Freundschaft habe viele Finsterwalder berührt. Über mehrere Tage seien die Einsatzkräfte dort im Einsatz gewesen, dazu kämen  weitere 178 Einsätze in diesem Jahr (Stand 2. November).

Damit sei 2017 auch ein erneuter Rekord der Einsatzzahlen zu erwarten. Für ihr aufopferungsvolles und kräftezehrendes Engagement könne den Kameradinnen und Kameraden nicht genug gedankt werden. Oft übersteige der Aufwand, der von jedem und jeder Einzelnen erbracht werde, das Maß dessen, was man ehrenamtlichen Kräften zumuten kann, wird die Entscheidung weiter begründet.

Die Louis-Schiller-Medaille solle die aufopferungsvolle Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde honorieren, bei jedem der 179 Einsätze hätten sie sich um das Wohlergehen und die Sicherheit der Finsterwalderinnen und Finsterwalder verdient gemacht.

Aber nicht nur die Intensität, auch die Beständigkeit der ehrenamtlichen Arbeit ist beachtlich: seit 145 Jahren existiert die Freiwillige Feuerwehr in Finsterwalde und ist damit eine der ältesten im Land Brandenburg.