ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Lothar Belger ist jetzt Bürgermeister

Lothar Belger (M.) ist der neue Bürgermeister von Rückersdorf. Peter Herrmann, Gemeindevertreter und Ortsvorsteher von Oppelhain, überreicht dem "Neuen" einen Besen und Amtsdirektor Andreas Dommaschk (r.) gratuliert.
Lothar Belger (M.) ist der neue Bürgermeister von Rückersdorf. Peter Herrmann, Gemeindevertreter und Ortsvorsteher von Oppelhain, überreicht dem "Neuen" einen Besen und Amtsdirektor Andreas Dommaschk (r.) gratuliert. FOTO: Heike Lehmann
Rückersdorf. Die Gemeinde Rückersdorf hat seit Mittwoch Abend wieder einen ehrenamtlichen Bürgermeister. Gewählt wurde Lothar Belger, bis 1. April noch der Mann für Ordnung und Sicherheit in der Amtsverwaltung Elsterland. Dann beginnt für den 63-Jährigen der Vorruhestand, den er nun mit Kommunalpolitik ausfüllen kann. leh

Die Neuwahl hatte sich erforderlich gemacht, weil Mathias Lehmann (CDU) zum Ende 2015 sein Bürgermeisteramt niedergelegt hatte. Er hat die Neuwahl am Mittwoch vom Besucherstuhl aus mitverfolgt, denn sein Mandat als Gemeindevertreter war mit seiner Wahl zum Bürgermeister an einen Nachrücker übergegangen.

Die zehn Gemeindevertreter hatten am Mittwoch durchaus die Qual der Wahl. Denn fünf Bewerber, aus allen drei Ortsteilen, standen für das Rückersdorfer Bürgermeisteramt zur Auswahl. Neben Lothar Belger waren das: Enrico Behr (45), Heidrun Elsner (53), Axel Pinkawa (47) und Michael Neudeck (27). In einer Arbeitsberatung hatte sich die Gemeindevertretung intensiv mit den Bewerbern befasst.

Jeder Abgeordnete hatte nur eine Stimme zu vergeben. Ein Wahlgang genügte für die Entscheidung. Mit sechs Stimmen schaffte es Lothar Belger, mehr als 50 Prozent auf sich zu vereinen. Drei Stimmen bekam Enrico Behr und eine Michael Neudeck.

Weil neue Besen gut kehren, bekam Belger von Peter Herrmann, Gemeindevertreter und Ortsvorsteher in Oppelhain, einen großen Besen in die Hand gedrückt. Dabei war Lothar Belger 1993 schon einmal kurzzeitig Rückersdorfer Bürgermeister. Von Frank Schollbach, 2. Stellvertreter des Bürgermeisters, der die ersten beiden Monate die Geschäfte aufrecht erhielt, bekam Belger sofort die Schlüssel "für die Bürgermeisterei".

Mit seiner mehr als 20-jährigen Erfahrung in der Amtsverwaltung will sich Lothar Belger für die Gemeinde und deren mehr als 1000 Einwohner einsetzen. Er sagt: "Mein Ziel ist, dass wir wie in einer großen Familie denken und handeln - unabhängig von Gemarkungsgrenzen." Die Haushaltskonsolidierung und -stabilisierung erklärte er für den wichtigsten Punkt. Dabei will er gezielte Prioritäten setzen.