| 15:19 Uhr

Lisette Kuschke bei Olympiade mit deutschem Rekord

Bei der kleinen Siegerehrung bei der Feuerwehrolympiade in Villach. Der zweite Platz Löschangriff Frauen ging an das Team Brandenburg 1. Lisette Kuschke ist die Dritte von links.
Bei der kleinen Siegerehrung bei der Feuerwehrolympiade in Villach. Der zweite Platz Löschangriff Frauen ging an das Team Brandenburg 1. Lisette Kuschke ist die Dritte von links. FOTO: Thomas Trodler
Elbe-Elster/Villach. An der Feuerwehrolympiade in Villach haben auch Feuerwehrsportler aus dem Elbe-Elster-Kreis teilgenommen. Maik Endemann (Frankenhain) und Marian Laue (Lindthal) starteten im Team Lausitz sowie Lisette Kuschke (Breitenau), Anne-Kathrin Laske (Pießig) und Celine Laue (Lindthal) im Team Brandenburg. pm/leh

Lisette Kuschke schaffte am Samstag in der Zweikampfwertung mit 26,82 Sekunden (100 Meter Hindernisbahn 18,27 Sekunden + Hakenleitersteigen 8,55 Sekunden) einen neuen deutschen Rekord.

Im Löschangriff Frauen erkämpfte sich das Team Brandenburg 1 den zweiten Platz. Auch die Männer vom Team Lausitz schafften es mehrfach aufs Treppchen.

Schon auf der 100 Meter Hindernisbahn der Frauen lief Lisette Kuschke als schnellste deutsche Sportlerin in einer Zeit von 18,27 Sekunden ins Ziel. "Dabei wurde sie durch die Läuferin Sarka Jirousova (Tschechien), die mit 15,56 Sekunden neuen Weltrekord aufgestellt hat im wahrsten Sinne Beflügelt", berichtet Thomas Trodler, Ortswehrführer von Breitenau und Trainer, begeistert.

Mit diesem Ergebnis hatte sich Lisette vor wenigen Tagen zu ihrem Geburtstag ein extravagantes Geschenk gemacht. Lisette ist seit ihrem 10. Lebensjahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Breitenau und hat seitdem kontinuierlich an ihrer Leistung gearbeitet. In Österreich bestritt sie ihre dritte Olympiade.