ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:59 Uhr

Finsterwalde/Lichterfeld
Lionsclub will weiter auf Teamarbeit setzen

Olaf Wildau (rechts) übernimmt die Präsidentschaft von Jürgen Burghardt (Mitte). Gratulation kam auch von Michael Frey.
Olaf Wildau (rechts) übernimmt die Präsidentschaft von Jürgen Burghardt (Mitte). Gratulation kam auch von Michael Frey. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde/Lichterfeld. Jürgen Burghardt übergibt die Präsidentschaft des Lionsclubs Finsterwalde-Sängerstadt an Olaf Wildau. Von Jürgen Weser

Laut Statut wechselt bei den Lions-Organisationen jährlich die Präsidentschaft. Der Lionsclub Finsterwalde-Sängerstadt zählt seit 23 Jahren zu der weltweit aktiven Hilfsbewegung, die seit 101 Jahren mit vielen Aktivitäten im sozialen Bereich tätig ist. Die Präsidentschaft der Finsterwalder Lions wurde jetzt von Notar Jürgen Burghardt an den Bauingenieur Olaf Wildau übergeben, der in Finsterwalde ein Ingenieurbüro für Hochbau betreibt.

Im zurückliegenden Jahr, so erklärten Pas-Präsident Michael Frey und Mitgliederbeauftragter Siegfried Kirmse, habe der Lionsclub Finsterwalde-Sängerstadt seine Förderung der Elterninitiative krebskranker Kinder fortgesetzt, der Tierpark Finsterwalde wurde unterstützt, auch mit einem umfangreichen Arbeitseinsatz, der Fußballnachwuchs bei Hertha Finsterwalde erfuhr Förderung und die Organisation und Finanzierung des großen Weihnachtsessens für Bedürftige in Finsterwalde waren einige Schwerpunkte des sozialen Engagements wie die Beteiligung an Benefizveranstaltungen.

Die Abraumförderbrücke F60 in Lichterfeld als Zeichen für Veränderung und Energiewende und Einsatz für die Gesellschaft wurde von den Lions auch in diesem Jahr als Ort der Präsidentschaftsübergabe symbolisch für das eigene weitere soziale Engagement verstanden. Er werde für weitere Kontinuität in der Arbeit der Finsterwalder Lions sorgen, wolle dabei auch die 22 Treffen des Vereins im kommenden Jahr zielorientierter gestalten. Dabei, so Olaf Wildau, der seit 15 Jahren Mitglied der Finsterwalder Lions ist, wolle er alle Mitglieder des Vereins aktiv mit einbeziehen.

Als erste Amtsaktion gratulierte er Vereinsmitglied Elektromeister Heinz Schmidt für die unlängst erfolgte Ehrung als „Goldener Meister“. Aktiv einbringen wird sich der Verein beim Sängerfest Ende August und vorbereitet werde das Projekt Gartengestaltung für die Familie eines unter einer lebensverkürzenden Krankheit leidenden Jungen in Finsterwalde.