Mit sehr guten 418 Holz nahm der Lindenaer Sportkamerad Rainer Marosky seinem Gegenspieler, Sportkamerad Lehmann (Mannschaftsbester mit 396 Holz), gleich 22 Holz ab. Ähnliches gelang auch dem zweiten Startspieler der SG Lindena Ron Treppe. Er erzielte mit 381 Holz ein gutes Ergebnis. Der Falkenberger Sportkamerad Block erspielte 365 Holz. Die SG Lindena führte nach dem ersten Durchgang mit 38 Holz. Die Lindenaer Sportkameraden Enrico Haisch mit guten 391 Holz und Gerhard Schmidt mit beachtlichen 434 Holz konnten im zweiten Durchgang den Vorsprung auf 133 Holz ausbauen. Ihre Gegenspieler, die Falkenberger Sportkameraden Fiebig und Sauer, erreichten Ergebnisse von 377 und 353 Holz.
Somit galt es für die beiden Schlussstarter der SG Lindena das Ergebnis zu halten und den wichtigen Sieg nach Hause zu bringen. Dies sollte den beiden auch gelingen. Sportkamerad Mirko Bruchholz erspielte gegen den Falkenberger Spieler Schunack (391 Holz) ein sehr gutes Ergebnis von 419 Holz. Mit ebenfalls sehr guten 443 Holz verfehlte Sportkamerad Enrico Reiche „zum Unmut“ aller Anwesenden knapp eine Schnapszahl. Sein Gegenspieler Sportkamerad Meinas erreichte ein Ergebnis von 383 Holz. Mit 221 Holz Vorsprung siegte die SG Lindena mit einer überzeugenden Mannschaftsleitung vor einem fairen und sympathischen Falkenberger Publikum. Somit wahrte man sich vor dem letzten Spieltag alle Chancen auf den Staffelsieg. Dieser könnte am letzten Spieltag gegen Saathain in eigener Halle aus eigener Kraft erreicht werden.