ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:19 Uhr

Für Liebhaber bildender Kunst
Letzte Chance für Besuch der Dalí-Ausstellung

Die Ausstellung Salvador Dalí als Illustrator ist nur noch bis 5. August zu sehen.
Die Ausstellung Salvador Dalí als Illustrator ist nur noch bis 5. August zu sehen. FOTO: Heike Lehmann
Doberlug-Kirchhain. Mehr als 5000 Besucher – die Schau schließt am 5. August ihre Pforten im Museum Schloss Doberlug.

Mit bislang weit über 5000 Besuchern erweist sich die Ausstellung „Dalí in Doberlug. Der Künstler als Illustrator“ als sehr zugkräftig für das Museum Schloss Doberlug. Wer noch einen Blick auf die Arbeiten des weltberühmten Künstlers werfen möchte, der muss sich sputen, denn am 5. August schließt die Schau in Elbe-Elster ihre Pforten, teilt die Kreisverwaltung mit.

Dalís Werke erwiesen sich als echter Magnet für den Museumsverbund Elbe-Elster, der zusammen mit der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ die Ausstellung Anfang April ins Museum Schloss Doberlug geholt hatte. Das Interesse reicht weit über Elbe-Elster hinaus, wie die Besucherstatistik belegt: Mehr als 70 Prozent der Dalí-Besucher kommen nicht aus dem Landkreis, sondern aus Berlin, Dresden, Leipzig oder Cottbus nach Doberlug.

Salvador Dalí (1904-1989) illustrierte einige der bekanntesten literarischen, mythologischen und religiösen Texte und schuf damit Hommagen für die Dichter Dante, Cervantes und Rabelais sowie für viele andere literarische Meisterwerke. Die Sammlung Helmut Rebmann ist eine der umfangreichsten Privatsammlungen der Arbeiten Salvador Dalís in Deutschland. Den Kern der mehr als 500 Werke umfassenden Sammlung macht die Grafik aus, darunter ein Zyklus zu „Don Quichotte de la Mancha“ und Druckplatten zur „Göttlichen Komödie“, Grafiken des Zyklus „Tour de France Cycliste“, ein Umschlagentwurf für Dalís Roman „Verborgene Gesichter“, Arbeiten zu Dantes „Göttlicher Komödie“ und Interpretationen von Goyas Capricen. Diese Werke werden derzeit im Westflügel des Doberluger Schlosses gezeigt.

(pm/leh)