ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Leissner ist nun Kurstadt-SPD-Chef

Bad Liebenwerda.. Der SPD-Ortsverein Bad Liebenwerda hat in dieser Woche seinen neuen Vorstand gewählt.

„Hatte es im Rahmen der Kandidatenaufstellung für die Kommunalwahl noch einige Turbulenzen, den Austritt von drei Mitgliedern und den Rücktritt des bisherigen Vorsitzenden Götz Bergemann gegeben, so stellte sich in dieser Mitgliederversammlung ein völlig anderes Bild dar: Die SPD Bad Liebenwerda hat zu ihrer Geschlossenheit zurückgefunden und bisherige Unstimmigkeiten begraben“ , schätzen die Sozialdemokraten in einer Presse-Erklärung ein.
Dies sei besonders bei der Neuwahl des Vorstandes deutlich geworden. Einstimmig wurde Detlev Leissner zum Vorsitzenden gewählt. Auf seinen Vorschlag hin wurde ebenso einstimmig der bisherige Vorsitzende Götz Bergemann zum Stellvertreter gewählt. Neuer Kassierer ist Peter Terne, das Amt des Schriftführers hat Olaf Borsch inne.
Detlev Leissner erläuterte nach seiner Wahl die Schwerpunkte der Arbeit in den nächsten Monaten. Im Mittelpunkt stünden dabei die Europawahl und die Wahl des Bürgermeisters im Juni sowie die Landtagswahl im September. Zur Landtagswahl erklärte Detlev Leissner erstmals offiziell, dass er sich auf dem Unterbezirksparteitag der SPD am 27. März um das Direktmandat im Wahlkreis 37 (Bad Liebenwerda, Doberlug-Kirchhain, Amt Elsterland, Elsterwerda, Mühlberg, Amt Plessa, Gemeinde Röderland und Amt Schradenland) bewerben möchte.
Die Nominierung durch den Ortsverein erfolgt auf der Mitgliederversammlung am 4. Februar. (red/fh)