ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Lange Straße am Samstag in der Gewalt der Frauen

Die Frauen vom Finsterwalder Frauenchor feierten im "Montagsladen" ihren Ehrentag.
Die Frauen vom Finsterwalder Frauenchor feierten im "Montagsladen" ihren Ehrentag. FOTO: Torsten Pötzsch / top1
Finsterwalde. Die Lange Straße in Finsterwalde ist nicht nur eine beliebte Einkaufsstraße, dort wird auch gut und gern gefeiert und am Samstag, zum Frauentag, war die Straße fest in Frauenhand. Gleich an drei Stellen ließen es sich die Frauen so richtig gut gehen. Torsten Pötzsch/top1

Bereits um 14 Uhr ging es, bei herrlichem Frühlingswetter, im Hof der "Vetternwirtschaft" los. In Kooperation mit dem "Frauenzimmer" und "Bonnie & Kleid" boten Ute Scholz und ihr Mann alles an, was Frauenherzen höher schlagen lässt. Schuhe, Mode, Düfte, Blumen, Schmuck, gutes Essen und leichte Weine..., den Damen ging es gut. "Am Nachmittag hätten wir ein paar mehr Gäste erwartet, besonders bei diesem schönen Wetter, aber am Abend war alles ausgebucht und am Ende sind wir sehr zufrieden", so Ute Scholz, die Chefin der "Vetternwirtschaft". In dieser Größe und in diesem Rahmen war es das erste Mal, dass der Frauentag gefeiert wurde und da es am Ende nur lobende Worte gab, wird es wohl nicht das letzte Mal gewesen sein. Lustig ging es auch im "Montagsladen" zu. Urita Lademann hatte ihre Sangesfreundinnen vom Finsterwalder Frauenchor geladen und ihre Ladentür stand für alle offen, die mit einem Lied auf den Lippen den Feiertag begehen wollten. Richtig rockig ging es für die Frauen weiter, die es noch so richtig krachen lassen wollten. DJ Felix Magister ließ im "Countrysaloon" die Plattenteller rotieren. Als die Tanzfläche zu eng wurde, wurde auf den Tischen und auf der Straße getanzt. Ute Scholz, Urita Lademann und Sandra Müller, die Chefinnen der genannten Feierorte, hatten, bis auf einen Sack voller Arbeit, nicht viel von ihrem Ehrentag. Doch dank tatkräftiger Unterstützung ihrer Männer wurde es auch für sie ein gelungener Abend.