ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:16 Uhr

Finanzspritze für Kleinstprojekte
LAG Elbe-Elster fördert weitere zehn kleine Initiativen im Jahr 2019

In Maasdorf wurde in diesem Jahr die Ausstellung „Lausitzer Kohle- und Industriegeschichte“ mit Leader-Mitteln bezuschusst.
In Maasdorf wurde in diesem Jahr die Ausstellung „Lausitzer Kohle- und Industriegeschichte“ mit Leader-Mitteln bezuschusst. FOTO: LAG Elbe-Elster
Elbe-Elster.   Der Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe Elbe-Elster (LAG) hat zehn Initiativen und Vereine ausgewählt, die im kommenden Jahr mit bis zu 5000 Euro Förderung für kleine Vorhaben aus dem europäischen Leader-Programm unterstützt werden.

Bereits zur vierten Auswahlrunde für „kleine lokale Initiativen“ hatte die LAG Elbe-Elster bis Ende September aufgerufen. Das Interesse war groß: 38 Projekte hatten ihre Bewerbung eingereicht. Der Vorstand hat daraus anhand der Bewertungskriterien zehn Vorhaben ausgewählt. Die Förderung dafür wird nun Anfang des Jahres 2019 über die LAG Elbe-Elster beantragt, so dass die bestätigten Initiativen und Vereine ihre Kleinstprojekte im Jahresverlauf umsetzen können.

In der vierten Auswahlrunde waren Vorhaben in Birkwalde, Crinitz, Doberlug-Kirchhain, Elsterwerda, Frauendorf, Hohenleipisch, Klingmühl, Kolochau, Ortrand und Schmerkendorf erfolgreich. Alle Vorhaben werden mit aktivem Engagement von Jung und Alt umgesetzt. So werden etwa ein Naturerlebnispfad in Hohenleipisch angelegt, Gemeinschaftsräume in Elsterwerda, Frauendorf und Schmerkendorf modernisiert oder erweitert, im Crinitzer Jugendklub neue Fenster selbst eingebaut und in Klingmühl ein generationsübergreifender Begegnungsort geschaffen.

Die LAG Elbe-Elster unterstützt seit 2016 jährlich kleine investive Vorhaben mit insgesamt bis zu 50 000 Euro. Im Jahr 2019 geht die LAG Elbe-Elster bereits in die vierte Runde dieser Sonderförderung für Leader-Regionen im Land Brandenburg. Die bislang unterstützten 34 Kleinstprojekte kommen der örtlichen Gemeinschaft zu Gute und stärken den sozialen Zusammenhalt in den Dörfern und Städten.

2018 wurden und werden zwölf Kleinprojekte der dritten Auswahlrunde umgesetzt. Dabei waren und sind Initiativen aus Langennaundorf, Altenau, Maasdorf, Ossak, Grochwitz, Osteroda, Lieskau, Alt-Belgern, Plessa, Buchhain, Freileben und Dollenchen.

(pm/blu)