ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:48 Uhr

kurz notiert

Jede Woche nicht mehr als ein Rohrbruch – das kann der Wasser- und Abwasserverband (WAV) Westniederlausitz 2010 nicht erreichen. In der 51.

Kalenderwoche wurde der 57. Rohrbruch registriert, informierte Verbandsvorsteher Dietmar Seidel am Mittwoch die Verbandsversammlung. Sieben Brüche seien im Bereich Sonnewalde und 50 im Bereich Doberlug-Kirchhain aufgetreten. “Die Hälfte aller Brüche gibt es bei den Trinkwasserhausanschlüssen, was über Kostenerstattung geregelt wird und deshalb den Verband nicht belastet„, so Seidel. leh