Zu einem kuriosen Unfall kam es am Donnerstagnachmittag am Rande der Finsterwalder Innenstadt: Statt auf die Straße fuhr ein 84-jähriger Mann aus der Sängerstadt mit seinem Auto quer durch den eigenen Garten, über eine Böschung hinweg durch den Zaun des Grundstücks und kam erst zum Stehen, als der Wagen wenige Meter weiter gegen die Rückwand eines Supermarktes prallte. Der Mann blieb bei dem Unfall äußerlich unverletzt.

Eigenen Teich auf dem Grundstück durchquert

Als Unfall-Ursache gab die Polizei an, dass der Mann Bremse und Gaspedal an seinem Fahrzeug verwechselt habe. Auch ein kleiner Teich, durch den die Spur des Autos führte, hatte das Fahrzeug nicht gestoppt, sondern hebelte es möglicherweise so aus, dass es statt an den Palisaden der Böschung hängen zu bleiben über diese hinweg fuhr.
Verkehrsunfall mit Personenschaden lautete die Meldung durch die Leitstelle Lausitz. Viel Grund zum Handeln gab es für die mit mehreren Fahrzeugen angerückten Rettungskräfte nach dem Unfall allerdings nicht. Erheblicher Sachschaden entstand vor allem am Auto. Auf circa 20000 Euro beziffert die Polizei den Schaden an dem Auto, auf 5000 Euro den an den Immobilien.