| 13:16 Uhr

„The Best of Britain“
Zauberhaft verjazzte Klezmermusik in der Aula

Das Landesjugendjazzorchester lieferte in Finsterwalde ein tolles Konzert ab. Natürlich griff auch Leiter Jiggs Whigham zur geliebten Posaune.
Das Landesjugendjazzorchester lieferte in Finsterwalde ein tolles Konzert ab. Natürlich griff auch Leiter Jiggs Whigham zur geliebten Posaune. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Landesjugend­jazzorchester mit großartigem Konzert in Finsterwalde als Projektfinale. Von Jürgen Weser

Zwanzig junge engagierte Musiker zeigten mit dem Konzert „The Best of Britain“ am Freitagabend in der Aula des Finsterwalder Sängerstadt-Gymnasiums ihr Können. Das Landesjugendjazzorchester (LaJJazzo) hatte eine Woche lang unter Leitung von Stardirigent und Jazzikone Jiggs Whigham in Herzberg intensiv geprobt und beschenkte die Zuhörer am Wochenende nach Finsterwalde auch in Blankenfelde und Fürstenwalde.

Alle Musiker stammen aus dem Land Brandenburg, beteuerte Projektleiter Philipp Schoof, aber als Musikstudenten seien sie inzwischen fast alle an renommierten Hochschulen in der gesamten Bundesrepublik verstreut. Die Finsterwalder Zuhörer bekamen bekannte Jazz-Standards in höchster Qualität zu hören, energiegeladene Swing-Rhythmen schwebten durch den Saal und Ausflüge bis zum freien Jazz. In den Mittelpunkt hatte Jiggs Whigham als künstlerischer Leiter des LaJJazzo Musik des englischen Pianisten und Arrangeurs Steve Gray gerückt. Auch ganz zarte Pianotöne ergänzt mit gedimmten Saxophonklängen waren da zu hören und belegten die vielfältige Spielkunst des Orchesters. Ein Höhepunkt des Konzerts war das besondere Arrangement des bekannten Stückes „Bei mir bist du schön“. Klezmermusik traf hier Jazz vom Feinsten.

Das Orchester brillierte als Klangkörper und mit zahlreichen Solis konnten die Musiker ihr individuelles Können in den Mittelpunkt rücken. Natürlich griff auch Jiggs Whigham zur geliebten Posaune und ließ sein Können als Solointerpret aufblitzen. Zum Vorzeigeorchester hat Whigham das Ensemble mit seinen jahrelangen Erfahrungen als Leiter der RIAS Bigband und der BBC Big Band sowie als Dozent des Bundesjugendjazzorchesters gemacht.

Begeistert vom Können der jungen Musiker waren auch die musikalische Leiterin der Bad Liebenwerdaer Big Band Miriam Kreher und der Leiter des Musikschulblasorchesters Andreas Bergener. Die Musik von der Bühne am Freitagabend war ganz stark und der begeisterte Applaus kaschierte, dass im Publikum diesmal nur knapp 150 Besucher saßen. Vielleicht war das Konzert nicht ausreichend genug beworben worden.