ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:36 Uhr

Workshop in Finsterwalde
Tanzen mit Profi Robert Beitsch

Sie reden übers Tanzen und können nicht anders, als zur Tat zu schreiten: Robert Beitsch und TSC-Vereinsvorsitzende Barbara Schemmel.
Sie reden übers Tanzen und können nicht anders, als zur Tat zu schreiten: Robert Beitsch und TSC-Vereinsvorsitzende Barbara Schemmel. FOTO: Gabi Böttcher / LR
Finsterwade. Ob der Let’s Dance-Trainer der Staffeln 2016 und 2017 auch 2018 dabei ist, wird von RTL noch unter Verschluss gehalten. Doch eins ist klar: In Finsterwalde gibt es einen Workshop mit Robert. Von Gabi Böttcher

Mit der 9. Staffel der Fernsehshow Let‘s Dance ist der 1991 in Berlin geborene und  in Schönewalde sowie Sonnewalde in Elbe-Elster aufgewachsene Profi-Tänzer Robert Beitsch 2016 deutschlandweit bekannt geworden. Mit seiner Partnerin, der Sängerin Sarah Lombardi, hatte er am Ende der Show Silber ertanzt. Spektakulär und bei vielen in Erinnerung: der Contemporary.

Als Elfjähriger hatte Robert bei Wolf-Dieter und Kornelia Behn im Tanzsportclub „Sängerstadt“ seine Leidenschaft für das Tanzen entdeckt. Sie trägt den heute 26-Jährigen zu immer neuen Höhepunkten. Auch im vorigen Jahr war er bei Let’s dance dabei, kam mit Profiboxerin Susi Kentikian bis in die sechste Runde. Ob er bei der am 9. März beginnenden 11. Staffel von Let’s dance erneut dabei ist, wird von RTL noch immer unter Verschluss gehalten. Ganz und gar nicht unter Verschluss ist, dass Robert seine Kontakte zu seinen Wurzeln in der Sängerstadt wieder aufgefrischt hat. Am vergangenen Freitag nur für wenige Stunden bei seinen Eltern in Sonnewalde, nahm er sich dennoch die Zeit für einen Abstecher zu Barbara  Schemmel, Vereinsvorsitzende des Tanzsportclubs Sängerstadt. Beide haben für dieses Jahr schon Nägel mit Köpfen gemacht. Es wird einen Workshop für Kinder und Jugendliche und einen für Erwachsene geben, in dem Robert seine Kenntnisse weitergibt. Der Termin steht noch nicht hundertprozentig  fest. Es ist jedoch der 24. Juni ins Auge gefasst. Es wird in jedem Falle ein Tag an einem Wochenende sein, wo sich Robert am Vormittag mit der Jugend und dem Hip hop befasst und am Nachmittag mit den Erwachsenen Standard- und lateinamerikanische Tänze trainiert.

Im Spiegelsaal des Trainingszentrums des TSC in der Oscar-Kjellberg-Straße entdeckte Robert Beitsch am Freitag an einem Flipchart Codes, die sich nur dem Fachmann erschließen. Sie stehen für Schrittfolgen, an denen die Tänzer des Vereins schon für ihren Auftritt beim Sängerfest im August arbeiten. Vorgesehen ist der Beitrag als Highlight am Sängerfest-Samstag. Aber bis dahin gibt es noch viel zu feilen und zu trainieren. Das Gespräch übers Tanzen und die ausgewählten Schritte verführten Robert Beitsch und Barbara Schemmel umgehend zu praktischen Demonstrationen. Eine Sprache, in der sich beide auf einer Wellenlänge fühlen. Schließlich musste Robert in der Foto-Galerie des Vereins noch sein Handy zücken, um das dort angebrachte Bild mit seiner Tanzpartnerin in Juniorentagen – Heidi Reinhold – zu fotografieren. Ja, sie würde er gern einmal wieder treffen, sagt der sympathische Tanz-Profi, von dem noch einiges zu erwarten sein dürfte.