| 10:56 Uhr

Finsterwalde
Tolle Kost zum Auftakt des Gesangswettbewerbs

Ihren „Lieblingsmensch“ von Namika besang die Kurstädterin Mary Sue Zickert als jüngste Teilnehmerin.
Ihren „Lieblingsmensch“ von Namika besang die Kurstädterin Mary Sue Zickert als jüngste Teilnehmerin. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Von Jürgen Weser

Das 8. Festival um den „Finsterwalder Sänger“ im Jazz- und Popgesang ist am Donnerstag mit dem Regionalen Wettbewerb gestartet. Neun Mädchen und junge Frauen sowie drei männliche Starter wetteiferten in der Finsterwalder Marktpassage um den begehrten Pokal. Sie hatten sich beim Vorausscheid der Kreismusikschule Gebrüder Graun unter fünfzig Bewerbern für die Endrunde durchgesetzt.

Die renommierte Jury bekam bereits tolle musikalische Kost zu hören. „Es würde mir ganz schwer fallen zu entscheiden“, meinte Musikschul-Gesangslehrer Chris Poller, der auch eigene Schüler im Rennen hatte. Die Jüngste, Marie Sue Zickert aus Bad Liebenwerda, begeisterte mit ihren zwölf Jahren ebenso wie Maik Dietrich aus Sallgast (20) und die bereits bühnenerfahrenen Chantal Skadock (19) aus Finsterwalde  mit eigener Liedschöpfung und Heide Schrade (35) aus Wormlage.

Der oder die Preisträger werden beim Abschlusskonzert am Samstag, 18. November, bekannt gegeben und dürfen sich vor großem Publikum gemeinsam mit den Preisträgern des „Internationalen Wettbewerbs“, der am Freitag startete und am Samstag ab 15.30 Uhr weitergeht, ab 19.30 Uhr noch einmal präsentieren.

Zum Abschluss des Festivals gibt es das Konzert mit der Berliner Band Beat’n Blow mit Sängerin Katie La Voix als Powerfrau, die auch Mitglied der Jury war.