ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:06 Uhr

Vor dem Wahlsonntag
Kreiswahlleiter registriert großes Briefwahlinteresse

Elbe-Elster. Unterlagen müssen bis Sonntag, 18 Uhr, vorliegen.

Am Sonntag, 22. April, sind die Bürger im Landkreis Elbe-Elster aufgerufen, einen neuen Landrat oder eine neue Landrätin zu wählen. Anders als bei der Bundestagswahl sind jetzt auch Jugendliche ab 16 Jahre wahlberechtigt. Selbstverständlich kann bei der Landratswahl auch von der Briefwahl Gebrauch gemacht werden. Kreiswahlleiter Dirk Gebhard registrierte bis Mitte der Woche doppelt so viele Briefwahlanträge (3730) als vor acht Jahren (1961 Briefwähler).

Dirk Gebhard weist darauf hin, dass die Briefwahlunterlagen bis Sonntag um 18 Uhr beim Landkreis sein müssen. Der verschlossene Briefumschlag mit der Anschrift der Kreisverwaltung in Herzberg kann dazu in den Briefkasten im Haus Ludwig-Jahn-Straße 2 eingeworfen werden oder direkt beim Kreiswahlleiter abgegeben werden. Die Briefwahlunterlagen können auch noch bis Sonntagmittag in die Briefkästen der Rathäuser eingeworfen werden, da diese von Mitarbeitern der Kreisverwaltung von dort abgeholt werden.

Zur Landratswahl 2018 treten an: Amtsinhaber Christian Heinrich-Jaschinski (CDU), AfD-Kandidat Peter Holger Drenske und die derzeitige Landtagsabgeordnete Iris Schülzke, die als Einzelbewerberin antritt.

(pm/blu)