ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:42 Uhr

Herzberg
Kreistag zeichnet engagierte Schüler aus

Diese klugen Küpfe aus dem Elbe-Elster-Land sind mit Auszeichnungen in die Ferien gestartet. Gewinnerin des 1. Landespreises beim Bundeswettbewerb für Fremdsprachen (Englisch Solowettbewerb) ist Emily Neumann vom Elsterschloss-Gymnasium. Ihr folgen vom Philipp-Melanchthon-Gymnasium Herzberg im Bundeswettbewerb für Fremdsprachen (Englisch Solowettbewerb) Leonora Schulze mit einem 2. Landespreis und Anne Langner mit dem 3. Landespreis. Vom Sängerstadt-Gymnasium Finsterwalde waren erfolgreich im Bundeswettbewerb für Fremdsprachen (Englisch Solowettbewerb) Anna Peters mit einem 3. Landespreis. Im Team Klassen 8 – 10 erhielten Max Philipp, Naja Schrader, Cheyenne Roigk, Eva Feldt und Hanna Liebe ebenfalls den 3. Landespreis. Einen Anerkennungspreis vom Sängerstadt-Gymnasium    ebenfalls im Bundeswettbewerb Fremdsprachen Englisch Team Klasse 7 erhielten Ronja Seidel, Nora Lortz und Emely Gottschalk. 
Diese klugen Küpfe aus dem Elbe-Elster-Land sind mit Auszeichnungen in die Ferien gestartet. Gewinnerin des 1. Landespreises beim Bundeswettbewerb für Fremdsprachen (Englisch Solowettbewerb) ist Emily Neumann vom Elsterschloss-Gymnasium. Ihr folgen vom Philipp-Melanchthon-Gymnasium Herzberg im Bundeswettbewerb für Fremdsprachen (Englisch Solowettbewerb) Leonora Schulze mit einem 2. Landespreis und Anne Langner mit dem 3. Landespreis. Vom Sängerstadt-Gymnasium Finsterwalde waren erfolgreich im Bundeswettbewerb für Fremdsprachen (Englisch Solowettbewerb) Anna Peters mit einem 3. Landespreis. Im Team Klassen 8 – 10 erhielten Max Philipp, Naja Schrader, Cheyenne Roigk, Eva Feldt und Hanna Liebe ebenfalls den 3. Landespreis. Einen Anerkennungspreis vom Sängerstadt-Gymnasium    ebenfalls im Bundeswettbewerb Fremdsprachen Englisch Team Klasse 7 erhielten Ronja Seidel, Nora Lortz und Emely Gottschalk.  FOTO: Pressestelle Kreisverwaltung / Holger Fränkel
Elbe-Elster. Es ist eine gute Tradition, dass der Kreistag Elbe-Elster in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause die Ehrung von Schülern des Landkreises vornimmt, die erfolgreich bei Bundes- und Landesausscheiden abgeschnitten haben.

Elbe-Elster-Landrat Christian Heinrich-Jaschinski hieß die Schüler, Lehrer und Eltern herzlich willkommen. Er gratulierte ihnen herzlich, denn auf unterschiedlichen Ebenen und Gebieten haben sie Erfolge erzielt. Nicht wenige sind sogar mit Preisen bedacht worden. Der Landrat: „Ihr habt damit alle Ehre für unseren Landkreis eingelegt. Wir finden, es ist eine tolle Leistung, als Preisträger aus einem Wettbewerb hervorzugehen, an dem sich unzählige junge Talente beteiligt haben. Da braucht man Ausdauer, Fleiß, Können und Talent sowie eine Mannschaft, in der alle mitziehen.“

Doch wahrscheinlich wissen die Schüler am besten, wie viel ihre Lehrerinnen und Lehrer zu diesem Erfolg beigetragen haben. Landrat Heinrich-Jaschinski: „Oft ist es ja gerade ihnen zu verdanken, dass sich ein Schüler, eine Klasse oder ein Kurs überhaupt am Wettbewerb beteiligt. Ich weiß, ein solcher Ausscheid bringt viel Mehrarbeit und viel zusätzliches Engagement mit sich.“ Umso schöner sei es dann, wenn diese Anstrengung sich auszahle und belohnt werde. Ein besonderer Dank gelte daher den Pädagogen, die in ehrenamtlicher Tätigkeit vielen jungen Menschen Orientierung geben und die Chance geben, sich zu beweisen und ihre Fähigkeiten auszuloten. „Sie fördern die Leistungsbereitschaft und die Leistungsfähigkeit junger Menschen und vermitteln auch für das weitere Leben Freude am Lernen“, so Jaschinski.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen zum Beispiel motiviert junge Menschen zur intensiven Auseinandersetzung mit anderen Sprachen wie Englisch, Russisch oder Latein. Er spornt zu fremdsprachlichen Höchstleistungen an und fördert so eine kommunikative Begabung. Er leistet einen Beitrag dazu, junge Menschen auf das Leben, Arbeiten und Gestalten in einer globalen Welt vorzubereiten. Die Aufgaben bestehen darin, ein Video und ein Drehbuch in der Wettbewerbssprache zu erstellen und schriftliche und mündliche Aufgaben zu bearbeiten. Das Thema durften die Teilnehmer selbst wählen. Wichtig sind dabei die Recherche zum Hintergrund des Themas und eine eigene Meinung.

Seit vielen Jahren schon gehen Preisträger aus dem Landkreis Elbe-Elster aus diesem Wettbewerb hervor. Betreuungslehrerinnen in Finsterwalde sind Susanne Schloßhauer und Andrea Rosnau vom Sängerstadt-Gymnasium, in Elsterwerda Angela Kappler vom Elsterschloss-Gymnasium und in Herzberg Matthias Gasch vom Philipp-Melanchton-Gymnasium.

Darüber hinaus fördert die Internationale JuniorScienceOlympiade junge Talente in den Naturwissenschaften da, wo Schule allein Wissensdurst und Forscherdrang nicht stillen kann. Die Aufgaben bestehen aus einfach durchzuführenden Experimenten, an die sich weiterführende Fragen knüpfen. Die Juniorolympiade ist für Schüler, die höchstens 15 Jahre alt sind. Laurenz Kuna vom Elsterschloss-Gymnasium in Elsterwerda schaffte es immerhin in die dritte Auswahlrunde dieses Wettbewerbs.

(pm/blu)