ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:23 Uhr

Umverlegung der B 96
Kreiselbau bei Massen bis in den September

Michael Markus von der Elektrofirma von Klaus Nowack aus Schwarzhollm hat seine Mission beim Verlegen von Stromkabeln an der Turmstraße in Massen am Donnerstagnachmittag beendet.
Michael Markus von der Elektrofirma von Klaus Nowack aus Schwarzhollm hat seine Mission beim Verlegen von Stromkabeln an der Turmstraße in Massen am Donnerstagnachmittag beendet. FOTO: LR / Gabi Böttcher
Massen/Finsterwalde. In der kommenden Woche wird mit dem Verlegen der Granitborde und dem Fundamentbau für die stählerne Blume begonnen. Noch ein Gasleitungsschieber muss verlegt werden.

Noch eine gute Strecke ist bis zur Freigabe des Kreisels und der umverlegten Bundesstraße 96 aus Finsterwalde heraus in Richtung Massen zurückzulegen. Die Geduld der Verkehrsteilnehmer könnte im äußersten Fall sogar bis in den Oktober hinein in Anspruch genommen werden. Anke Schlosser vom Landesbetrieb Straßenwesen spricht nach der jüngsten Bauberatung zu Wochenbeginn von einem Kampfziel Ende September, einer Freigabe jedoch „spätestens bis 12. Oktober“. Man wolle sich jedoch mit konkreten Aussagen „nicht zu weit aus dem Fenster lehnen“.

Die gesamte unterirdische Wirtschaft sei inzwischen geordnet. „Alles, was da irgendwie im Wege war, ist beseitigt“, sagt die Projektleiterin. In der nächsten Woche müsse jedoch noch in der Turmstraße ein Schieber einer Gasleitung, der in den Straßenkörper rage, in den Bereich des Gehweges verlegt werden. Dann seien alle Leitungshindernisse aus dem Weg geräumt.

Zeitgleich beginne die Baufirma ab kommenden Montag mit dem Verlegen der Borde. „Es werden schöne große Granitborde gesetzt“, kündigt Anke Schlosser an. In der Mitte des Kreisverkehrs geht es zeitgleich an die Vorbereitungen für das Setzen der Stählernen Blume. „Die Baugrube für das Fundament ist ausgehoben“, informiert Anke Schlosser. Stahlbeton werde hier eingebracht. Immerhin geht es um einen tagfähigen Unterbau, in dem die 12,90 Meter hohe und 8,2 Tonnen schwere Blume verankert wird. Die Montage der Blume, so habe man sich mit den Baufirmen verständigt, sei nur unter Vollsperrung auszuführen. Die Anlieferung der Teile erfolgt in direkter Abstimmung mit der N+S Norm- und Sonderschrauben GmbH in Massen.

Am Kreisel sind zudem noch Pflasterarbeiten auszuführen. Die Fundamente für die Wegweiser, deren Aufbau sowie die Fahrbahnmarkierungen komplettieren das Straßenprojekt. Auch aus Richtung Finsterwalde kommend kann der Einkaufsmarkt am Kreisel inzwischen wieder von motorisierten Verkehrsteilnehmern erreicht werden.

(gb)