ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Kreativität bis an Grenzen ausloten

Die Finsterwalder Sängerstadt-Gymnasiastinnen Celina Schapp, Julia Zachaei und Manja Richter (v.l.) posieren mit ihrer Lehrerin Andrea Rosnau (hinten) für das Theatertreffen. (Es fehlt Carolin Springer auf dem Foto.)
Die Finsterwalder Sängerstadt-Gymnasiastinnen Celina Schapp, Julia Zachaei und Manja Richter (v.l.) posieren mit ihrer Lehrerin Andrea Rosnau (hinten) für das Theatertreffen. (Es fehlt Carolin Springer auf dem Foto.) FOTO: Jürgen Weser/jgw1
Senftenberg/Finsterwalde. Nach mehrjähriger Pause gibt es wieder ein Jugendtheatertreffen an der Neuen Bühne Senftenberg. Mit dabei sind vier theaterbegeisterte Abiturstufen-Schülerinnen vom Finsterwalder Sängerstadt-Gymnasium. jgw1

Celina Schapp, Manja Richter, Julia Zachaei und Carolin Springer spielen gern Theater, wollen in unterschiedliche Rollen schlüpfen, ihre Kreativität ausloten und Theaterarbeit besser kennen lernen.

Am Dienstag nun wurde das 26. Bundestreffen ,,Jugendclubs an Theatern" an der Neuen Bühne eröffnet. Gemeinsam mit Lehrerin Andrea Rosnau, die das Darstellende Spiel unterrichtet, nehmen die Sängerstadt-Gymnasiastinnen an Workshops des Theatertreffens teil und freuen sich auf sechs Aufführungen von renommierten Theaterjugendclubs aus Leipzig, Lübeck, Berlin, Dresden, Bonn und Coburg. Eröffnet wurde das Theatertreffen gestern durch den Theaterjugendclub der Neuen Bühne. Die Veranstaltungen sind öffentlich.

Die Finsterwalder Gymnasiastinnen wollen Neues kennen lernen und für ihren Unterricht im Darstellenden Spiel davon profitieren. Die Zwölftklässlerin Celina Schapp hat beim Deutsch-Polnischen-Jugendtheaterprojekt im vergangenen Jahr mitgewirkt. Sie trainiert Showtanz bei Franziska Golk, der Theaterpädagogin der Neuen Bühne in ihrem Heimatort Wormlage und möchte sich im Workshop ,,Performance" ausprobieren.

,,Mir bereitet Theaterspielen großen Spaß, ich schlüpfe gern in verschiedene Rollen", freut sich Julia Zachaei aus der Elften schon am Montag auf die Theatertage. Sie hofft, wie auch Carolin Springer, ab heute einen Platz im Workshop ,,Bühnenkampf" ergattern zu können, ,,weil ich in meiner Freizeit Kampfsport betreibe". Manja Richter ist vor vor allem neugierig auf die Theateraufführungen und die Diskussionen mit Darstellern und Theatermachern darüber. ,,Unterschiedliche Sichtweisen erfahren" findet sie spannend und möchte deshalb im Theaterworkshop ,,Kreatives Schreiben" lernen, wie man Stücke entwickelt.

Andrea Rosnau, Fachlehrerin für Deutsch und Englisch, hat sich seit Jahren engagiert in das Fach Darstellendes Spiel eingearbeitet. Sie will im Workshop ,,Bühnenbau - Bühnenbild" für ihre Unterrichtsarbeit profitieren. Am Donnerstag um 17 Uhr werden sie mit einer öffentlichen Veranstaltung bei der Workshoppräsentation dabei sein.

Die vier jungen Damen und ihre Lehrerin wollen nun beim Treffen der Theaterclubs in Senftenberg neue Freundschaften schließen, sich weiter entwickeln und vor allem Anregungen für eigene Theateraufführungen bekommen. Im kommenden Jahr will die Neue Bühne auch das traditionelle Schülertheatertreffen mit Schüler- und Jugendtheatern aus der Region wieder aufleben lassen.