| 02:35 Uhr

Klosterkirchgemeinden brauchen neuen Pfarrer

Christine Radziwill.
Christine Radziwill. FOTO: leh
Doberlug-Kirchhain. Die Klosterkirchengemeinden Doberlug brauchen einen neuen Pfarrer. Nach nur zwei Jahren im Amt geht Pfarrerin Christine Radziwill zurück nach Berlin. leh

Im aktuellen Gemeindebrief erklärt sie, auf dem Weg der Veränderungen für sich selbst und das Zusammenleben in der Christengemeinde, christliche Gemeinde zu gestalten, zu leben und zu feiern, in Doberlug "nicht genügend Wegbegleiter gefunden" zu haben.

Zur ersten Brandenburgischen Landesausstellung waren die Klosterkirche Doberlug und die angehörenden Kirchengemeinden im vergangenen Jahr wichtige Stützen bei der Programmgestaltung und Gästebetreuung. "Dabei haben sich auch Christine Radziwill und ihr Mann Steffen Decker stark eingebracht", so Thomas Köhler, Superintendent des Kirchenkreises Niederlausitz. "Für diese geleistete Arbeit bin ich dankbar", sagte er am Mittwoch.

Die Doberluger Pfarrstelle werde mit dem nächsten Amtsblatt im Bereich der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ausgeschrieben, so Köhler. Ab dem 16. April übernimmt zunächst der Kirchhainer Pfarrer Ronny Hauske hauptverantwortlich die Vertretung. Er wird unterstützt von Pfarrer Bahr aus Spremberg, der noch bis zum 15. April die Vertretung in der Hoffnungskirchengemeinde Trebbus inne hat.

Verabschiedungsgottesdienst: Sonntag, 14 Uhr, Klosterkirche Doberlug