| 17:02 Uhr

Auf dem Weg zum Klimaschutz
Klimabilanz von Doberlug-Kirchhain verbessern

Doberlug-Kirchhain. Mit einem ersten Informationsabend ist jetzt der Startschuss für die Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes für Doberlug-Kirchhain gefallen.

Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP) hatte dazu Verwaltungsfachleute, Vertreter des Landkreises Elbe-Elster, der Wohnungswirtschaft, des Energieversorgers, städtische Unternehmen und interessierte Bürger ins Refektorium eingeladen.

Annemarie Bohnenstengel als Vertreterin der Stadt Doberlug-Kirchhain und Kurt Seidel, Klimaschutzmanager des Landkreises Elbe-Elster, erläuterten, wo die Stadt und der Landkreis in Sachen Energienutzung und Klimaschutz stehen. Die Wohnungsgesellschaft der Stadt, vertreten durch den Geschäftsführer Wolfgang Pansow, und die Agrargenossenschaft Werenzhain, vertreten durch den Geschäftsführer Dieter Heyde, machten deutlich, dass Klimaschutz in den Unternehmen aktiv und zukunftsweisend gelebt wird.

Die Stadtverordnetenversammlung hatte 2015 ein Leitbild Energie und Klimaschutz Stadt Doberlug-Kirchhain 2030 beschlossen. Daran soll das Klimaschutzkonzept bis Ende 2018 anknüpfen, finanziert durch die Stadt und mit Mitteln vom Bundesumweltministerium. Dr. Mixdorf, Geschäftsführer des beauftragten Büros Faktor-i³ GmbH: „Jetzt werden Daten erhoben und ausgewertet, die in einen Handlungsplan zur Verbesserung der städtischen Klimabilanz münden sollen.“ Verwaltung und Öffentlichkeit möchte man einbinden. Dazu sind unter anderem weitere Workshops vorgesehen. Interessierte Bürger der Stadt sind eingeladen, sich am gemeinsamen Prozess zu beteiligen.

(pm/leh)