ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Kletterfelsen wird Attraktion auf Spielplatz Bürgerheide

Finsterwalder Grundschüler legten sich gestern auf dem Spielplatz in der Bürgerheide ins Zeug. Mit dem Ausgraben von Spielgeräten – Dromedar und Esel – gaben sie den Startschuss für die Erweiterung des Spielplatzes.
Finsterwalder Grundschüler legten sich gestern auf dem Spielplatz in der Bürgerheide ins Zeug. Mit dem Ausgraben von Spielgeräten – Dromedar und Esel – gaben sie den Startschuss für die Erweiterung des Spielplatzes. FOTO: Gabi Böttcher
Finsterwalde. "Wir haben die Idee, ihr habt die Kraft, die Freude dem Finsterwalder Nachwuchs schafft." So fasste Cassandra Arlt (10) von der Grundschule Finsterwalde Nehesdorf gestern auf dem Spielplatz in der Bürgerheide ihre Freude in einen Reim. Gabriela Böttcher

Anlass für großen Bahnhof waren die ersten Spatenstiche für die Erweiterung des beliebten Spielplatzes. Immerhin 190 000 Euro sollen hier bis Ende September in neue Spielgeräte, aber auch in die Neuanordnung vorhandener Geräte investiert werden. Mit 45 000 Euro unterstützt die Sparkassenstiftung "Zukunft Elbe-Elster-Land" das Vorhaben.

Bürgermeister Jörg Gampe (CDU) zeigt sich besonders froh, dass Ideen der Grundschüler aus Nehesdorf vom Planungsbüro Subatzus & Bringmann aufgegriffen werden konnten. So wird es Spielgerät für Kinder bis drei Jahre und besten Sand zum Buddeln geben. Attraktion für die Größeren dürfte jedoch ein zwei Meter hoher Kletterfelsen werden. Planerin Astrid Subatzus freut sich, dass es im vorhandenen Baumbestand möglich sein wird, einen Niedrigseilgarten anzulegen. Auch die noch aus DDR-Zeiten vorhandenen Geräte seien in das Gesamtkonzept einbezogen. Fitnessgeräte werden ebenfalls platziert. "Und auch eine Toilette wird es geben", verkündete Jörg Gampe.

Mit der Lieferung der ersten Geräte sollen die Arbeiten im August beginnen. Das Areal wird durch einen Bauzaun gesichert. Das Kleinspielfeld kann weiter genutzt werden. Jonas Bilke (9), Johanna Feldt (9) und die anderen Knirpse freuen sich jedenfalls schon auf die neuen Geräte. Sie gruben gestern zunächst Dromedar und Esel aus. Diese beiden wechseln in den Tierpark, wo ebenfalls in einen attraktiveren Spielplatz investiert wird.