ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:15 Uhr

Förderverein des Finsterwalder Tierparks packt zu
Kleiner Landausflug und Kaninchen zum Streicheln

Manfred Schäfer, Vorsitzender des Tierpark-Fördervereins, zeigt den Plan für den kleinen Spielplatz, der jetzt neu  gestaltet werden soll.
Manfred Schäfer, Vorsitzender des Tierpark-Fördervereins, zeigt den Plan für den kleinen Spielplatz, der jetzt neu gestaltet werden soll. FOTO: LR / Gabi Böttcher
Finsterwalde. Mit einem neu gestalteten Spielplatz und einer Anlage für Kaninchen wollen die Förderer des Finsterwalder Tierparks in diesem Jahr weitere Glanzlichter setzen. Doch es fehlt noch Geld. Von Gabi Böttcher

Manfred Schäfer, Vorsitzender des Fördervereins des Finsterwalder Tierparks, hält den Entwurf für den kleinen Spielplatz vis á vis des neuen Cafés am Schwanenteich in der Hand. Jetzt kann daraus Wirklichkeit werden. Endlich. Denn mit Ungeduld hatte der Vereinschef abwarten müssen, bis für dieses Vorhaben die strittige Frage geklärt war, ob es einer Baugenehmigung bedarf. „Das ist nicht der Fall. Der vorhandene kleine Spielplatz wird neu gestaltet. Die Bäume werden einbezogen. Spielgeräte kommen hinzu“, erklärt Manfred Schäfer. „Der Entwurf des Planungsbüros Subatzus und Bringmann entspricht unseren Vorstellungen. Jetzt können wir loslegen“, freut er sich.

Der Förderverein geht von einer Gesamtinvestition von 42 000 Euro aus, davon seien 23 000 Euro bereits als Eigenkapital vorhanden. Außer dem Spielplatz soll noch eine Anlage für Kaninchen entstehen – dort, wo früher die Gibbonanlage war. In unmittelbarer Nachbarschaft mit dem begehbaren Gehege für die Ziegen, sollen künftig auch Kaninchen gestreichelt werden können. Tierpark-Chef Torsten Heitmann: „Wir möchten hier alte und bedrohte Haustierrassen zeigen und unseren Haustierkomplex damit abschließen.“ Er bestätigt, dass die Aktivitäten des Fördervereins selbstverständlich in enger Abstimmung erfolgen. Fördervereins-Chef Schäfer lobt ebenso das Zusammengehen mit der Stadt, die ja für ihren Tierpark in jedem Jahr eine größere sechsstellige Summe ausgebe. Nächster Akt wird hier am 3. Juli die feierliche Grundsteinlegung für den Neubau eines Sozialgebäudes sein.

Diese Gesamtentwicklung im Park motiviert auch den Förderverein mit seinen derzeit 82 Mitgliedern. Seit Manfred Schäfer am 29. Februar 2016 in der Mitgliederversammlung den Vorsitz übernahm, ist die Zahl der Mitgliedsunternehmen von Null auf eine zweistellige Zahl gewachsen. Das ist wohl auch ein Grund dafür, dass der Vereinschef die noch fehlenden 19 000 Euro für Spielplatz und Kaninchenanlage ohne Bauchdrücken betrachtet. „Wir sind guter Dinge, dass wir das Geld zusammenbekommen. Wir werden oft auf unsere Vorhaben angesprochen und wissen um das große Interesse der Finsterwalder an ihrem Tierpark“, zeigt sich Manfred Schäfer ausgesprochen zuversichtlich. Das Kinderfest am vorigen Samstag habe das wieder bestätigt.

Mit dem Einsammeln der noch fehlenden Restsumme soll es jetzt in die Vollen gehen. „Ob 5 oder 5000 Euro – jede Summe ist natürlich willkommen“, sagt der Vereinschef. Und sollte am Ende mehr Geld zusammenkommen, dann gebe es weitere Ideen für die Verschönerung des Tierparks.

Der kleine Spielplatz werde auch mit Eigenleistungen der Vereinsmitglieder entstehen. Das spare Geld. Und man beziehe vorhandene Geräte ein und arbeite sie auf. Neu werden hingegen das Spielgerät mit dem vielversprechenden Namen „Kleiner Landausflug“, eine Wippe sowie Bänke zum Verweilen sein. Die Fläche werde begradigt und mit Einfassungen versehen. Baubeginn soll nach den Sommerferien sein.