ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

„Kleine Seen“ auf Schönborns Chaussee

8. März 1906. Vom Zustand der Straße von Doberlug über Schönborn nach Tröbitz machte sich an diesem Tag der Luckauer Landrat von Manteuffel, begleitet vom Amtsrichter und vom Dorfrichter Schönborns, persönlich ein Bild.

Dabei stellte man tiefe Aushöhlungen ( „kleine Seen“ ) und Spurrinnen fest, die sich bis in den Fußweg zogen. Befahren wurde die Chaussee zumeist von Holz-, Kohle- und Bierwagen. Eine Befestigung mit großen Pflastersteinen belief sich für die acht Kilometer lange Strecke auf 150 000 Mark. (we)