ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:58 Uhr

Richtfest
Kjellberg investiert in gutes Klima

Ein Prosit auf ein Sozialgebäude bei Kjellberg in Massen. Kjellberg-Stiftungsvorsitzender Dr. Norbert Pietsch und Geschäftsführer Martin Scale (2. und 3.v.r.) stoßen mit Bauleuten der Firma Kleusberg – Florian Gutmann, Andreas Michael (v.l.) und Sebastian Bier (r.) an. Gute Stimmung herrscht unter Mitarbeitern beim Richtfest-Imbiss.
Ein Prosit auf ein Sozialgebäude bei Kjellberg in Massen. Kjellberg-Stiftungsvorsitzender Dr. Norbert Pietsch und Geschäftsführer Martin Scale (2. und 3.v.r.) stoßen mit Bauleuten der Firma Kleusberg – Florian Gutmann, Andreas Michael (v.l.) und Sebastian Bier (r.) an. Gute Stimmung herrscht unter Mitarbeitern beim Richtfest-Imbiss. FOTO: LR / Gabi Böttcher
Finsterwalde/Massen. Im Unternehmen brummt’s und für Mitarbeiter dreier Firmen wächst jetzt ein Sozialgebäude. Von Gabi Böttcher

Bei Kjellberg brummt es. „Wir können im Moment gar nicht so viel produzieren, wie wir in alle Welt liefern könnten“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Kjellberg-Stiftung, Dr. Norbert Pietsch, am Dienstagvormittag beim Richtfest für eine neues Sozialgebäude in Massen. Die im vorigen Jahr erstmals geknackte Umsatzmarke von 50 Millionen Euro bewege sich in diesem Jahr auf die 60 Millionen zu. Ein großer Anteil daran ist auf die weltweiten Geschäfte mit der Plasmaschneidtechnik zurückzuführen. Die Tatsache, dass wichtige Teile des Erfolgssortimentes der Kjellberg-Firmenfamilie am Standort in der Hans-Harald-Gabbe-Straße in Massen gefertigt werden und die Produktionshallen aus allen Nähten platzen, führte im März dieses Jahres zu einem ersten Gespräch im Büro des Amtsdirektors des Amtes Kleine Elster und mit dem Bauverwaltungschef des Landkreises. Bereits drei Monate später konnte nun dank des Knowhows und der hocheffizienten Modulbauweise der Firma Kleusberg Richtfest gefeiert werden. 832 Quadratmeter Gebäudefläche werden am Massener Standort hinzugewonnen. Derzeit noch genutzte Sozialtrakts in den Hallen machen Platz für die Produktion und finden sich auf modernem, zeitgemäßem Niveau im neuen Gebäude wieder.

Dr. Norbert Pietsch dankte den Bauleuten und allen Partnern für Tempo und Qualität der Zusammenarbeit. Der Neubau wird zu zwei Dritteln von der Kjellberg-Stiftung finanziert. Insgesamt 1,5 Millionen Euro werden investiert. Mittel für die Ausstattung kommen noch hinzu. Ende August sollen die ersten Teile des neuen Hauses in Besitz genommen werden. Auch Martin Scale, Geschäftsführer dreier hier ansässiger Kjellberg-Geschwister – Plasma und Maschinen GmbH, Maschinenfabrik GmbH und VWP Maschinenbau- und Service GmbH – steht die Freude ins Gesicht geschrieben. Die gut 150 Mitarbeiter, die am Massener Standort in drei Schichten tätig sind, können sich bald über deutlich bessere Bedingungen freuen. Es soll eine Kantine öffnen, die auch öffentlich zugänglich sein wird. Im Zaun zum benachbarten Drahtwerk wird eine Tür für direkten Zugang sorgen und für die öffentliche Nutzung sollen auf dem Kjellberg-Gelände Parkplätze hinzukommen.

Für Jochen Voigt, der vor sechs Jahren zu Kjellberg wechselte und in der Qualitätssicherung arbeitet, ein klarer Fall: „Das steht für ein gutes Betriebsklima.“ Ute Michling, die als Reinigungskraft bald in nigelnagelneuen Räumen agieren kann, und Andrea Kurio, die sich als ehemalige Einzelhandelskauffrau zu einer Ausbildung zur Zerspanungsmechanikerin entschlossen hatte, erleben das Richtfest ebenfalls mit Freude. Sie seien froh, bei Kjellberg zu arbeiten, bekräftigen alle drei.