ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:25 Uhr

Finsterwalde
Kim Fisher auf den Spuren des Spargels

Finsterwalde. Finsterwalde ist einer der Orte, den Sängerin und Moderatorin Kim Fisher mit ihrem „Wunderbaren Imbiss“ besucht hat. Man kann gespannt sein.

Zu sehen ist das Ergebnis von Kim Fishers Besuch in der Sängerstadt am Freitag, 1. Juni, um 20.15 Uhr im rbb-Fernsehen.  Wie Elisabeth Schwiontek vom rbb-Fernsehen informiert, war  Kim Fisher auf der Brandenburger Spargelstraße unterwegs. Deshalb habe sie den Imbiss von Bratwurst auf Spargel umgerüstet. Auf ihrer unterhaltsamen Reise entdeckt sie all die Geheimnisse um das Brandenburger Königsgemüse. Wo der Spargel am besten wächst. Und warum er quietscht. Schmeckt er am besten gedünstet oder als Suppe? Oder vielleicht doch gegrillt?

Von Finsterwalde im Süden Brandenburgs geht’s bis nach Mötzow im Havelland. Und Kim Fisher hat eine Mission: „Ich gründe die erste Brandenburger Spargelstraße“.

Seit mehr als 150 Jahren wird in Brandenburg Spargel angebaut, heute auf knapp 5000 Hektar. Im vergangenen Jahr haben die Bauern eine Rekordernte von gut 22 000 Tonnen gestochen. Rund um Beelitz gibt es bereits die Beelitzer Spargelstraße, jetzt also auch die Brandenburger Spargelstraße.  Kim Fisher erzählt am Freitag  im rbb-Fernsehen amüsante Geschichten vom weißen Gold und von Zufallsbegegnungen am Wegesrand, versprechen die  Macher.

(red/gb)