| 02:38 Uhr

Karin Wende über Zivilcourage

Finsterwalde. Hinsehen und nicht wegsehen, wenn andere, bewusst oder fahrlässig, gegen Regeln und Normen verstoßen – wenn jemand bei Rot über die Straße geht ebenso, wie wenn Menschen Opfer von Gewalt werden. "Polizei kann nicht überall sein – und sie kann, wenn es zu Straftaten kommt, nur dann rechtzeitig eingreifen, wenn sie schnell informiert wird. dbe

Doch das geht nicht ohne die Mithilfe der Bürger", sagt Karin Wende. Augenzeugen sollen sich nicht als Richter aufspielen und sich selbst nicht in Gefahr bringen, erklärt die Polizeioberkommissarin, die bei der Elbe-Elster-Polizei im Bereich Prävention tätig ist und sich beim Thema Gewalt bestens auskennt.

Was Zivilcourage ist und wie weit sie geht - auf der Straße, aber nicht nur dort - das erklärt Karin Wende bei der nächsten Verkehrsteilnehmerschulung der Kreisverkehrswacht, die am Montag, 10. Oktober, um 18 Uhr im Haus der Kreismusikschule in der Finsterwalder Tuchmacherstraße stattfindet.