ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Sonnewalde/Plessa
Jungmusiker aus Elbe-Elster fahren nach Boitzenburg

Die Bläserklasse der Grundschule Sonnewalde bricht heute zum Bläserklassentreffen nach Boitzenburg auf.
Die Bläserklasse der Grundschule Sonnewalde bricht heute zum Bläserklassentreffen nach Boitzenburg auf. FOTO: Martina Meier
Sonnewalde/Plessa. Beim jährlichen Bläserklassentreffen sind auch wieder Schüler aus Sonnewalde und Plessa dabei. Von Josephine Japke

Zwei Jahre haben die Bläserklassen der Grundschulen in Sonnewalde und Plessa auf diesen Termin hingearbeitet und jetzt ist es endlich so weit: Das große Bläserklassentreffen in Boitzenburg steht an, ehe am Samstag, 24. November, das Abschlusskonzert in Potsdam stattfindet. „Die Kinder sind schon ganz aufgeregt und freuen sich tierisch darauf“, berichtet Lehrerin Martina Meier.

Im Schloss Boitzenburg treffen am Mittwoch mehr als 360 Kinder aller Bläserklassen aus ganz Brandenburg aufeinander – 32 von ihnen stammen in diesem Jahr aus Elbe-Elster. In kleineren Gruppen wird dann tagein, tagaus geprobt, bis die insgesamt neun Stücke für das Konzert am Samstag in der MBS-Arena in Potsdam sitzen. „In anderthalb Jahren ein Instrument neu zu erlernen und direkt so viele Titel einzustudieren, ist für die Kiddies eine herausragende Leistung“, erklärt auch Musikpädagogin Andrea Müller von der Kreismusikschüler „Gebrüder Graun“, die beide Grundschulen für das Projekt betreut.

Beinahe rund um die Uhr klingt Musik durch das königliche Ambiente. „So viele Schüler und Instrumente passen in Boitzenburg gar nicht in einen Raum, deshalb gibt es zwei große Registerproben. Erst in Potsdam spielen alle Kinder das erste Mal zusammen“, erklärt Martina Meier. Sie selber spielt seit neun Jahren Saxophon. Andrea Müller ist studierte Musikpädagogin und spielt seit 19 Jahren Tuba.

Ab der vierten Klasse lernen alle Grundschüler in Sonnewalde und Plessa ein Blasinstrument, nur die wenigstens beherrschen schon vorher eines, sagen die Lehrerinnen. Jedes Kind kann einmal Klarinette, Flöte, Trompete und Co. ausprobieren, ehe es sich für ein Instrument entscheiden muss. „Aktuell stehen 43 Schulen für dieses Projekt auf der Warteliste. Es ist ein großes Glück, dass wir in Elbe-Elster sogar zwei Bläserklassen haben“, erklärt Andrea Müller. Die Vorteile vom Projekt „Klasse: Musik für Brandenburg“ liegen für die Lehrerinnen auf der Hand: „Multitasking, Konzentration, Teamgeist und Motorik werden durch das Lernen eines Instrumentes gefördert. Man ist nur so gut wie der Schwächste. Der Zusammenhalt in der Klasse ist dadurch enorm, weil jeder jedem hilft“, sagt Martina Meier.

Die Bläserklasse in Sonnewalde fährt schon zum neunten Mal nach Boitzenburg, die Plessaer sind zum achten Mal dabei. „Die Kinder sind total aufgeregt und freuen sich auf das Schloss, Ambiente, die Musik und das Konzert“, berichtet Andrea Müller und kann nicht verschweigen, dass sie selbst ebenfalls nervös ist: „Es ist auch für uns sehr emotional, wenn wir die Kinder nach zweijähriger intensiver Betreuung am Samstag nach dem Konzert loslassen müssen.“

Im nächsten Jahr steht das 10. Bläserklassentreffen in Boitzenburg an. Auch da werden die beiden Schulen aus Plessa und Sonnewalde wieder dabei sein.