| 19:50 Uhr

Junger Mann stirbt bei Zugunglück

FOTO: Frank Hilbert
Die Bahnstrecke Cottbus-Finsterwalde musste am Mittwochabend für längere Zeit für den Zugverkehr gesperrt werden. Dort hatte sich ein Zwischenfall ereignet, bei dem ein Mensch ums Leben gekommen ist. bl/fh

Nach Aussage des Lokführers, sei eine Person gegen 19.30 Uhr unvermittelt vor dem Zug aufs Gleis getreten, sodass auch eine sofortige Notbremsung den Unfall nicht mehr verhindern konnte. Ereignet hatte sich die Tragödie, bei der ein junger Mann aus der Region ums Leben gekommen war, unweit von Lindtal bei Massen (Elbe-Elster). Die Polizei geht von einem Suizid aus.

Nach dem Zwischenfall wurde die Strecke komplett gesperrt und konnte erst gegen 22.40 Uhr für den Zugverkehr wieder freigegeben werden. Die rund 30 Zuginsassen mussten auf andere Transportmittel umsteigen. Von den Zugreisenden wurde keiner verletzt. Die Feuerwehren waren mit etwa 50 Leuten bis kurz nach 23 Uhr im Einsatz.