ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:29 Uhr

Junge Künstler musizieren für Erhalt der Orgel

Renzo Küchau (9) aus Wahrenbrück gehörte zu den Musikern des Benefizkonzertes. Foto: Dieter Babbe
Renzo Küchau (9) aus Wahrenbrück gehörte zu den Musikern des Benefizkonzertes. Foto: Dieter Babbe FOTO: Dieter Babbe
Gruhno. Gefüllt wie sonst nur zu Weihnachten ist am Sonnabend die Dorfkirche in Gruhno gewesen. Junge Künstler der Kreismusikschule und der Musizierkreis Laudate wurden von mehr als 120 Besuchern gefeiert. -db-

Das Konzert fand zugunsten der alten Orgel statt, die dringend überholt werden muss.

Das Instrument des Sonnewalder Orgelbauers Johann Christoph Schröther d. J. erklang zum ersten Mal zu Pfingsten 1833. "Seitdem ist die Orgel mehrfach umgebaut worden. Die Pfeifen müssen erneuert werden, dazu die Mechanik, auch der Holzwurm hat ganze Arbeit geleistet", erklärte Eckhard Heinrich, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates und vom Förderkreis zum Erhalt der Orgel. Bei der Überholung des fast 180 Jahre alten Instruments soll es wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt werden. Weit über 50 000 Euro werden die Arbeiten kosten - am Sonnabend kamen 370 Euro an Spenden zusammen.

Landrat Christian Jaschinski (CDU) würdigte die künstlerische Leistung der Musiker und Sänger und überreichte jedem Teilnehmer eine Rose - so auch Clemens Rösler aus Uebigau und Renzo Küchau aus Wahrenbrück. Der Acht- und der Neunjährige gehörten mit zu den jüngsten Künstlern, der eine am Klavier, der andere mit der Violine.

"Die 1200 Dorfkirchen in Brandenburg prägen die kleinen Orte. Sie sind Zeugen mit Erinnerungswert", sagte CDU-Landtagsabgeordnete Anja Heinrich (CDU). Viele Kirchen seien in einem schlechten Zustand, sie müssten dringend erhalten werden. So sei die Initiative "Musikschulen öffnen Kirchen" besonders zu würdigen. Zum dritten Mal hatte die Kreismusikschule daran teilgenommen, so Leiter Siegfried Fritsche. 850 Euro kamen beim Konzert in Ahlsdorf, wo das Dach der Kirche repariert werden muss, zusammen.