ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Jugendwehren kämpfen mit Regen

Die Jugendfeuerwehren hatten Spaß beim Zeltlager.
Die Jugendfeuerwehren hatten Spaß beim Zeltlager. FOTO: Mittelstädt
Crinitz. Das Zeltlager im Crinitzer Waldbad, bei dem die Jugendfeuerwehrmitglieder der Stadt Sonnewalde und des Amtes Kleine Elster gemeinsam viel Spaß haben, hat Tradition. Auch wenn es fast so aussah, dass das Crinitzer Bad mangels Bademeister das Bad nicht zur Verfügung stellen kann, war es dann doch möglich. Cordula Mittelstädt

Der Zeltaufbau war von Jugendwarten und Helfern übernommen worden und so verliefen Anreise und Einzug in die Zeltstadt problemlos. Die Eröffnung musste wegen eines Schauers etwas verschoben werden. Zwölf Gruppen traten zu einer Dorfrallye mit verschiedenen Stationen an und lernten so auch etwas über Crinitz. Auch im Bad waren Stationen aufgebaut. Langeweile kam nicht auf bei den verschiedenen Möglichkeiten, sich auszuprobieren. Die Dorfrallye musste abgebrochen werden, weil der Regen nicht mehr aufhören wollte. Einige Kinder und Jugendliche fuhren trotz des Regens noch mit der Museumseisenbahn nach Kleinbahren.

Da in die ersten Zelte mehr Wasser hineinlief, als diese vertragen konnten, packten alle das Nötigste und zogen in die Turnhalle an der Schule um. Einige reisten auch ab. Zwei Feuerwehren fanden für die Nacht eine andere Lösung.

Auf Turnmatten, Decken, Luftmatratzen oder nur im Schlafsack fanden alle ein trockenes Quartier für die Nacht. Besorgte Eltern mussten beruhigt werden. Musik, kleine Spiele und ein Film rundeten den Abend ab. Bei strahlendem Sonnenschein gab es am Tag danach ein gemeinsames Frühstück im Waldbad. Der Lagercontest wurde mit viel Spaß und Applaus veranstaltet und anschließend war Neptunfest. Es war ein gelungenes Zeltlager, welches ohne die Jugendwarte und freiwilligen Helfer, ohne die finanzielle Unterstützung des Kreisfeuerwehrverbandes sowie des Amtes und der Stadt nicht möglich gewesen wäre.