| 02:37 Uhr

Jugendberufsagentur zieht ins "White House"

Finsterwalde. Ins Freizeitzentrum (FFZ) "White House" in der Finsterwalder Geschwister-Scholl-Straße 4, in dem Kinder und Jugendliche gemeinsam und unter Betreuung freie Zeit verbringen, zieht am nächsten Mittwoch, 2. November, auch die Jugendberufsagentur (JBA) Finsterwalde mit ihren Angeboten ein. red/pos

Darüber informieren die Agentur für Arbeit Cottbus, der Landkreis und des Jobcenter Elbe-Elster in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit, das Jobcenter, das Jugendamt, die Schulen und beauftragten Träger arbeiten im Rahmen der JBA eng zusammen. Sie helfen Jugendlichen, die beim Einstieg ins Berufsleben noch Unterstützung benötigen. Das Angebot richtet sich zum einen an jene, die ohne Abschluss die Schule verlassen. Zudem ist es für diejenigen die richtige Anlaufstelle, die mit dem Gedanken spielen, ihre Ausbildung abzubrechen.

Seit Start der Jugendberufsagentur im Februar finden junge Menschen bis 27 Jahre an den Standorten Elsterwerda (Oberstufenzentrum), Herzberg (Produktionsschule) und Finsterwalde (vormals Agentur für Arbeit) neben ihren Berufsberatern auch alle anderen Ansprechpartner in Fragen der Berufswahl unter einem Dach. Die beteiligten Institutionen kooperieren bei der Lösung täglicher Probleme junger Menschen ganz pragmatisch. Sie versuchen gemeinsam dafür zu sorgen, dass niemand auf dem Weg zwischen Schule, Arbeitsagentur, Jobcenter und Jugendamt verloren geht.

Die Ursachen für Jugendarbeitslosigkeit seien vielfältig, gibt Claudia Sieber, Bereichsleiterin im Geschäftsstellenverbund Elbe-Elster der Arbeitsagentur, zu bedenken. Auf der einen Seite sei die Wahl eines Berufes immer noch stark vom Geschlecht abhängig und beschränke sich oft auf nur wenige Ausbildungsberufe. Dies und mangelnde Orientierung führten mitunter dazu, dass zunächst Ausbildungen begonnen werden, die nicht den Neigungen der Jugendlichen entsprechen. Auf der anderen Seite würden viele arbeitslose Jugendliche über gar keinen Schulabschluss verfügen oder eine sozialpädagogische Unterstützung benötigen, um ihre Ausbildung zu meistern.

Das "White House" biete sehr gute Bedingungen für eine professionelle Beratung für junge Menschen an einem Ort, sind die Verantwortlichen von Arbeitsagentur, der Landkreis und Jobcenter Elbe-Elster überzeugt. Die Beratung ist kostenlos.

Zum Thema:
Die Beratung im Finsterwalder "White House" kann immer dienstags von 14 bis 16 Uhr in Anspruch genommen werden. Terminvereinbarungen sind unter der Rufnummer 03535 463434 oder unter der EE-weiten E-Mail-Adresse: Herzberg.JBA-Elbe-Elster@arbeitsagentur.de möglich.