Was in der Sängerstadt auf keinen Fall fehlen darf, ist eine Musical-Arbeitsgemeinschaft für Kinder und Jugendliche. So sieht es zumindest Peter Eichstädt. Der gebürtige Lausitzer beschließt das nun in die Tat umzusetzen und eine ebensolche AG ins Leben zu rufen. Zusammen mit Teenagern im Alter von 13 bis 16 Jahren möchte er „Finsterwalder Sänger - Das Musical“ auf die Beine stellen. Das Casting zum ersten „Beschnuppern“ soll bereits am Montag, 30. Mai, stattfinden.

Jugendliche kreieren Musical-Show und Inhalte

Doch worum soll es in der Musik-Darbietung überhaupt gehen? Tatsächlich sei das noch gar nicht in Stein gemeißelt, erklärt der Musiker. „Das Schöne an dem Musical ist, dass wir die Ideen mit den Jugendlichen gemeinsam entwickeln.“ Bei zwei Workshops am 13. und 20. Juni werden sich alle Beteiligten treffen, um über Probleme aber auch Wünsche der Heranwachsenden zu sprechen.
„Gemeinsam mit der Regisseurin wollen wir herausfinden, was interessiert die Jugendlichen?“ Oft seien das Themen wie Mobbing und Ausgrenzung, aber auch Freundschaften und die erste Liebe. Über die Sommerferien werde sich Autorin Tamina Ziskowski dann ans Werk machen, Skripte und Texte zu verfassen. Für Peter Eichstädt selbst ginge es an die ersten Kompositionen, verrät er.
Komponist und Produzent Peter Eichstädt möchte zusammen mit den Jugendlichen aus Finsterwalde und Umgebung das Musical "Finsterwalder Sänger" inszenieren.
Komponist und Produzent Peter Eichstädt möchte zusammen mit den Jugendlichen aus Finsterwalde und Umgebung das Musical „Finsterwalder Sänger“ inszenieren.
© Foto: Peter Eichstädt
Nach einem gewissen Grundlagentraining solle zügig mit der Inszenierung des Stückes begonnen werden. Proben werde es einmal wöchentlich geben. „Das ist nicht viel, aber es ist machbar“, weiß der Komponist. In den letzten 20 Jahren hat Peter Eichstädt um die 25 Musicals komponiert und im Kinder- und Jugendbereich erfolgreich umgesetzt. Nun möchte er seiner Heimat etwas zurückgeben und diesen Schritt auch in Finsterwalde gehen.
Unterstützung bekommt er dabei nicht nur von Regisseurin Jennifer Demmel und Autorin Tamina Ziskowski, sondern auch durch die Sparkasse Elbe-Elster, die Stadt Finsterwalde, sowie die Kreismusikschule „Gebrüder Gaun“, das Finsterwalder Tanz- und Artistenensemble ArTas und Finsterwalder Chöre.

Finsterwalde

Nach Corona: Jugendarbeit wichtiger denn je

Schon immer sei die Arbeit mit den Jugendlichen von großer Bedeutung gewesen, nun nach Corona noch einmal mehr: „Seid nicht lethargisch, macht mit!“ Angst vor der Bühne brauche wahrlich niemand zu haben. Die Erfahrung habe Peter Eichstädt gezeigt, dass auch Heranwachsende aus schwierigen Verhältnissen mit ihrem Können nicht hinter dem Berg halten müssten, sondern im Laufe der Inszenierung für zahlreiche „Wow“-Momente sorgen würden. „Es sollen ruhig alle kommen und sich trauen“, ruft der gebürtige Doberlug-Kirchhainer auf.
Nicht jeder, der Lust habe sich am Musical zu beteiligen, müsse gleichzeitig singen, schauspielern und tanzen können. Auch hinter den Kulissen werden helfende Hände benötigt. Das bevorstehende Casting am Montag sei weniger eine Selektion der Talente, sondern vielmehr ein erstes Kennenlernen aller Beteiligten, um herauszufinden was jeder könne, erklärt der Musik-Produzent. Neben Peter Eichstädt werden auch Regisseurin Jennifer Demmel und Autorin Tamina Ziskowski um 15 Uhr in der Aula der Oscar-Kjellberg-Oberschule sitzen. Mit mehr Publikum müssen die jungen Talente zunächst auch gar nicht rechnen. „Eine Strophe und einen Refrain vorzutragen sind auch völlig ausreichend.“

In einem Jahr zur großen Bühne!

Doch selbstverständlich soll das Ergebnis aller Bemühungen nicht vor der Öffentlichkeit verborgen werden. Spätestens zu Weihnachten möchte Peter Eichstädt die ersten Ausschnitte aus dem Musical zeigen können. Vor den Sommerferien 2023 sei die Vorpremiere geplant. Die große Bühne soll am bevorstehenden Brandenburg-Tag 2023 in Finsterwalde erobert werden.
Das lange geprobte und einstudierte Musical soll natürlich keine Eintagsfliege bleiben. Auf der einen Seite könne sich der Komponist Gastspiele in Potsdam, Ludwigsfelde oder dem Theater Senftenberg vorstellen. Auf der anderen Seite muss bei diesem Musical natürlich noch längst nicht Schluss sein. Peter Eichstädt hofft, die Arbeitsgemeinschaft Musical dauerhaft in der Sängerstadt etablieren zu können. Den ersten Schritt dafür macht jeder, der sich am Casting beteiligt.