Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr kann aus einem schier unerschöpflichen Angebot irdener Waren - von traditionell robust bis kunstvoll verspielt - nach Herzenslust gewählt und gekauft werden. Auch die Crinitzer Töpfer sind mit eigenen Ständen vertreten. Die Mitglieder vom Gemischten Chor Crinitz und vom Heimatverein nehmen wieder das große Besuchercafé in der Turnhalle in Regie.

Wer möchte, kann mit der Niederlausitzer Museumseisenbahn ab Finsterwalde, Frankenaer Weg, bis zum Töpfermarkt fahren. Abfahrten in Finsterwalde sind 09:30 Uhr und 12:20 Uhr.

Am Sonntag um 10.30 Uhr fällt zudem der Startschuss zum 29. Topflauf. Bereits am Freitagabend zieht ein Lampion- und Fackelumzug durchs Dorf, angeführt vom Musikzug Schönborn.

Samstag/Sonntag, 10 bis 18 Uhr, Töpfermarkt; Topflauf: Sonntag, 10.30 Uhr; Start am Waldbad; Lampionumzug: Freitag, Treffpunkt 18.45 Uhr am Rondell der Turnhalle Crinitz