ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:39 Uhr

Hitze fordert Tribut
In Notaufnahmen vermehrt Fälle von Kreislaufkollaps

Herzberg/Finsterwalde/Elsterwerda. Die Hitzewelle fordert ihren Tribut. Auch in den Notaufnahmen des Klinikums Elbe-Elster gibt es vermehrt hitzebedingte Notfälle.

Die Hitzewelle fordert ihren Tribut. Auch in den Notaufnahmen des Klinikums Elbe-Elster gibt es vermehrt hitzebedingte Notfälle.Diese Notfälle treten in Form des sogenannten Kreislaufkollaps auf, informiert Ines Aufgebauer, Referentin des Klinikum-Geschäftsführers. Dabei gebe es in Finsterwalde und Herzberg „spürbar mehr“, in Elsterwerda eher weniger Fälle zu verzeichnen. Konkrete Zahlen könnten nicht genannt werden.

 Ursache sei häufig zu wenig Flüssigkeit, sagt Ines Aufgebaer. „Viele Menschen trinken zu wenig, was sich vor allem bei älteren Menschen negativ auf den Kreislauf auswirkt“, ergänzt sie und gibt diese Tipps:    Ausreichend trinken – mindestens  zwei Liter am Tag.  Anstrengungen wie Sport wenn möglich eingrenzen oder vermeiden.  Für ältere Menschen ist es vorteilhaft, zu Hause zu bleiben und erst bei Abkühlung das Haus zu verlassen. Immer den Schatten suchen. Wer sich über längere Zeit in der Sonne aufhalten muss, sollte eine Kopfbedeckung tragen, die die direkte Sonneneinstrahlung zurückhält und einem sogenannten  „Hitzeschlag“ vorbeugen kann. 

(gb)