ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:52 Uhr

Polizeistatistik Sängerstadt
In Finsterwalde Zahl der Straftaten zurückgegangen

Finsterwalde. Zwar bleibt die Sängerstadt in Elbe-Elster bei der Zahl der Straftaten Spitzenreiter, doch ist im Vergleich zum Vorjahr in den ersten fünf Monaten des Jahres ein Rückgang von 774 auf 580 Straftaten zu verzeichnen. Von Gabi Böttcher

Auch wenn Thomas Ballerstaedt, Leiter der Polizeiinspektion Elbe-Elster, für diesen übrigens landesweiten Trend keine plausible Erklärung hat, so erfreute dieser deutliche Rückgang der Kriminalität die Stadtverordneten. In ihrer Sitzung in der vorigen Woche erfuhren sie davon aus erster Hand. Und noch eine gute Nachricht hatte der Inspektionsleiter mitgebracht: Eine Aufklärungsquote von 63 Prozent sei durchaus vorzeigenswert. Zu dieser Statistik trägt ein massiver Rückgang bei Diebstählen bei. So sank deren Zahl in den ersten fünf Monaten des Jahres in Finsterwalde im Vergleich zum Vorjahr von 264 auf 211. Erhöht habe sich jedoch der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger. Er habe sich von 2015 bis 2017 verdoppelt. Zwischen Januar und Mai dieses Jahres liegt er mit 46,5 Prozent in Doberlug-Kirchhain mit Abstand am höchsten in Elbe-Elster (im Vergleich: Finsterwalde 15,7 Prozent, Bad Liebenwerda 4 Prozent, Elsterwerda 17,1 Prozent, Amt Plessa 18,8 Prozent, Falkenberg 4,3 Prozent, Herzberg 15,5 Prozent). Dies hänge auch damit zusammen, dass es innerhalb der Einrichtung für Asylbewerber in Doberlug-Kirchhain zu Straftaten käme.

In verlässlicher Regelmäßigkeit kommt Thomas Ballerstaedt dem Wunsch von Sängerstadt-Bürgermeister Jörg Gampe (CDU) nach, die Stadtverordneten direkt über die Arbeit der Polizei zu informieren. Mit derzeit 160 Mitarbeitern erfülle die Inspektion Elbe-Elster genau die Planzahl und sei damit landesweit die einzige, in der beim Personal Plan und Realität übereinstimmen. Zwei Kollegen sind am Freitag in den Ruhestand verabschiedet worden, so auch Michael Thiele, vielen Finsterwaldern aus seiner langjährigen Tätigkeit als Revierpolizist bekannt.

In diesem Monat werden acht Praktikanten von der Polizeihochschule in Finsterwalde erwartet, die alle im Nachtdienst eingesetzt werden, so der Inspektionsleiter.

Mit Blick auf die Verkehrsunfälle in der Sängerstadt werden zwei Schwerpunkte ausgemacht: der Kreisverkehr Rue de Montataire / Brandenburger Straße und die Kreuzung Sonnewalder / Kirchhainer Straße.