„In Afrika wird nicht nur getrommelt - Märchen, Legenden, Tanz, Performance und Percussion aus Ghana“ ist er überschrieben. Die beiden Künstler machen facettenreich mit ihrem Kulturkreis bekannt.
Das Erzählen von Geschichten hat in Afrika eine lange Tradition. Die mündlichen Dichtungen der „Griots“ werden in deutscher Sprache vorgetragen, die Lieder im afrikanischen Original gesungen, bevor sie für das Publikum kommentiert werden. (red)

Afrikanischer Abend
11. November, ab 20 Uhr
Peter-Paul-Kirche Senftenberg