| 19:14 Uhr

Ein Wochenende mit Livekonzerten
Im Juni erlebt EE sein erstes Weltmusikfestival

Irish-Folk und Irish-Dance an der F 60 in Lichterfeld wird es weiter geben – als Bestandteil des neuen Weltmusikfestivals in Elbe-Elster.
Irish-Folk und Irish-Dance an der F 60 in Lichterfeld wird es weiter geben – als Bestandteil des neuen Weltmusikfestivals in Elbe-Elster. FOTO: Dietmar Seidel
Herzberg. Zum ersten Mal wird in diesem Jahr ein Weltmusikfestival die breite Palette der kulturellen Veranstaltungen im Landkreis bereichern. Die Konzerte finden in Finsterwalde, im Schloss Doberlug und in der Brikettfabrik Louise statt. Von Heike Lehmann

Das Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster nimmt einen neuen Musikhöhepunkt ins Jahresprogramm auf. Vom 7. bis 10. Juni wird erstmals ein Weltmusikfestival stattfinden. Darüber hat Kulturamtsleiter Andreas Pöschl in dieser Woche den Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport des Kreistages informiert. Anlass dafür sei, dass Brandenburg in diesem Jahr als landesweite Kulturkampagne das europäische Kulturerbe thematisiert, so Pöschl.

Kooperiert werde für dieses Konzertwochenende, das im Museumshof Finsterwalde, im Schloss Doberlug und in der Brikettfabrik Louise für Höhepunkte sorgen wird, mit der F 60 concept GmbH, die sich in dem Zuge vom jährlichen European Celtic Music Festival am Besucherbergwerk in Lichterfeld verabschiedet. Geschäftsführer André Speri: „Das Festival wird es in seiner bekannten Form nicht mehr geben. Wir machen was Neues!“

Speri hat bei Facebook einen Rückblick auf die elf Jahre seit der Erstauflage 2007 veröffentlicht. Darin heißt es: „Wir hatten bei großartiger Musik unendlich viel Spaß miteinander, auch wenn’s bittere Stunden für mich gab, wenn bei (leider zu häufigen) Unwettern, Starkregen und Gewitter die Gäste zu Hause geblieben sind oder sich fluchtartig davon gemacht haben. Oft entwickelten sich dann aber die Regen-Shows mit dem verbliebenen ,harten Kern’ unserer Fans zu legendären, unvergessenen Folknächten. Bands wie Cara, The Wakes, The Rapparees können ein Lied davon singen.“
Das Festival hatte die besten Acts der Celtic Music aus Irland, Schottland und ganz Europa zu Gast. Beoga, die heute mit Ed Sheeran unterwegs sind und Galway Girl mit ihm eingespielt haben, waren zwei mal in Lichterfeld, Skerryvore und Mànran, die inzwischen die großen Festivals rocken, ebenfalls. Die großartigen Kerle von The Rapparees, die liebenswerten Ladies von Liadan und die coolen Old Blind Dogs lieferten grandiose Shows. Die oberste Liga der deutschen Folk- und Folkrockszene gab sich die Klinke in die Hand. Die besten Dance Companies Deutschlands rissen die Gäste zu ekstatischen Begeisterungsstürmen hin. Als „running man“ über viele Jahre führte immer wieder der launige Niederländer, Trubadur Henk, durchs Programm und überbrückte mit seiner Gitarre so manche Umbaupause.

Gute und zuverlässige Partnerteams von SDF (Bühne, Licht, Ton) und vom Finsterwalder Brauhaus wusste Speri über die elf Jahre an seiner Seite. Und das wird auch so bleiben.

Aus dem F 60 European Celtic Music Festival wird jetzt das Elbe-Elster-Festival, ein dezentrales Weltmusikfestival an mehreren Orten im Landkreis über mehrere Tage in Trägerschaft des Kreiskulturamtes. André Speri erklärt: „Wir wachsen raus aus dem F 60-Gelände und öffnen auch das musikalische Spektrum. Celtic Music bleibt natürlich ein Schwerpunkt, wird auch weiter an der F60 gespielt, aber wir wollen langfristig noch internationaler werden.“ Dabei hat er „großartige Weltmusiker aus Westeuropa, von Portugal bis BeNeLux, wie auch aus Osteuropa, vom Balkan bis zum Baltikum“ im Sinn. Längerfristig wolle man auch Musiker von anderen Kontinenten in die Elbe-Elster Region einladen.

Wegen einer Terminkollision mit dem Städtepartnerfest in Finsterwalde wird mit einer Ausnahme gestartet. Das Lichterfelder Konzert „wandert“ in diesem Jahr nach Finsterwalde auf die Geschwister-Scholl-Bühne beim Stadtfest. „Und wenn man’s als kleinen Bonus sehen möchte – ganz ohne Ticket – for free. 2019 findet das Samstagskonzert dann wieder an der F 60 statt“, informiert Speri die treuen Fans.
Für den 9. Juni in Finsterwalde kündigt er bereits einige Topacts an: An Erming, The Irish Beats Dance Company, In Search Of A Rose, The Rapparees und natürlich auch Trubadur Henk. Details zum Festivalprogramm auf Schloss Doberlug und in der Louise in Domsdorf sollen in Kürze folgen.