(pm/blu) Zu einer schweren Körperverletzung ist es am Mittwoch gegen 18 Uhr in einem Schnäppchenmarkt in der Finsterwalder Südpassage gekommen. Dabei wurde ein 29-jähriger Mann mit einem Messer schwer am Arm verletzt.

Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er operiert und stationär aufgenommen wurde. Eine Vernehmung des Opfers sei bisher nicht möglich gewesen, teilte die Polizei am Donnerstagnachmittag mit.

Mutmaßlicher Messerstecher in Finsterwalde wieder auf freiem Fuß

Der Täter flüchtete zunächst vom Tatort, konnte später aber durch die Kriminalpolizei ermittelt werden. Inzwischen ist der 31-Jährige aber wieder auf freiem Fuß.

Warum es zu dem Streit kam, ist laut Polizeisprecher Ralph Meier noch unklar. „Die konkreten Umstände der Handlung sind Gegenstand weiterer Ermittlungen.“

Zumindest am Tatort habe es zuvor keinen Streit gegeben. Ob eine Beziehung zwischen Opfer und Täter bestand, werde noch ermittelt. Bei Opfer und Täter liegt laut Polizei kein Migrationshintergrund vor.