unterstützt seit 20 Jahren Menschen mit geistiger Behinderung in der Ukraine und deren Familien. Dabei gilt die Hilfe besonders einer Förderschule und einem Kindergarten, betrieben vom Partner-Elternverein Felicitas in Sumy, einer Gebietshauptstadt in der Ukraine mit rund 400 000 Einwohnern.

Drei vollbepackte Fahrzeuge brachten dringend benötigte Güter nach Sumy. Zum siebenten Mal saß hinter einem Steuer Peter Hammitsch aus Frankena. Er wechselte sich auf der 2000 Kilometer langen Strecke mit Gaston Mätzke aus Friedersdorf bei Brenitz ab. Auch der Vereinsvorsitzende Detlef Mayer aus Jessen lenkte ein Fahrzeug. "Er war schon das 27. Mal in Sumy", sagt Hammitsch anerkennend. Dessen Partner im Fahrzeug war Nathan Schmidt aus Dresden, ein Enkel von Alpermanns aus Frankena. Dankbar ist der Verein, dass Finsterwalder Kirchengemeinden und auch schon verschiedene private Unternehmer Fahrzeuge unkompliziert für den Spendentransport zur Verfügung gestellt haben.

Geschäftsführerin des Förderkreises Sumy-Hilfe ist Gertrud Schmidt, eine Tochter der Frankenaer Pfarrerfamilie Alpermann. Gertrud Schmidt hat zwei Jahre in Sumy gelebt.

Spenden, die mit auf die weite Reise geschickt wurden, kamen auch diesmal wieder aus der Region, unter anderem aus Buchhain, Münchhausen, Frankena, Kleinkrausnik und Lugau, aber auch aus dem Berliner Raum. Kleidung, Schuhe, Rollstühle, Fahrräder, Pflegebetten, einen Wannenlift und Spielzeug wurden in Sumy an den Verein Felicitas übergeben, der sich um die Verteilung kümmert. Die Überbringer versichern, dass die Güter die richtigen Leute erreichen.

Peter Hammitsch berichtet von der großen Dankbarkeit der Ukrainer. Die Kinder haben für die deutschen Gäste ein Programm aufgeführt. "Sie werden dort sehr liebevoll betreut", sagt Hammitsch. "Die Situation in den Familien aber hat sich nicht groß verbessert. "Rollstühle, die bei uns zum Beispiel nicht mehr verwendet werden dürfen, sorgen dort für Freudentränen", haben die Überbringer der Spenden wieder festgestellt.

Wer helfen möchte, kann auch Geld spenden auf das Spendenkonto 156 643 6015, BKD Duisburg, Bankleitzahl 350 601 90.

www.Sumy-Hilfe.de