Oktober Geschäftsführer der im April dieses Jahres gegründeten Elster Service GmbH, eine Tochtergesellschaft der Elster-NahverkehrsGmbH, werden soll. Heinke legt das Mandat nieder, da alleinige Gesellschafterin der vorgenannten GmbH der Landkreis Elbe-Elster ist und Interessenskonflikte nicht auszuschließen wären. Die Elster Service GmbH kümmert sich um Werkstattleistungen, Waschleistungen, Reifenservice, Dienstleistungen an Nutzfahrzeugen und Pkw, Ersatzteilverkauf, Paketdienst, Kurierfahrten, Busreinigung, Betankung, Grünanlagenpflege und Winterdienst beim Gesellschafter.
Nachrücker in der CDU-Fraktion wird Thomas Boxhorn aus Doberlug-Kirchhain, der die Annahme des Mandats gestern schriftlich erklärte. Doch wer wird neuer Kreistagsvorsitzender? Die CDU gehe davon aus, so der Fraktionsvorsitzende Frank Werner gestern, dass die CDU wieder diesen Posten besetze, da sie mit 18 Sitzen stärkste Partei im Kreistag sei und zudem mit der FDP und der Wählergemeinschaft Bürger für Finsterwalde mit 21 Sitzen die stärkste Fraktion stelle. Dennoch reichen diese Stimmen bei 50 Abgeordneten plus Landrat nicht für eine Mehrheit.
Frank Werner wolle es aber auf keinen Fall auf eine Kampfkandidatur ankommen lassen und suche nach der eigenen Fraktionssitzung am 9. Oktober zuerst das Gespräch mit SPD, LUN und der Unabhängigen Wählergemeinschaft/Bündnis 90. Er wolle mit einem entsprechenden Kandidaten der CDU aufwarten und um die erforderliche Zustimmung bitten, um im Kreistag zu Mehrheiten zu gelangen. Erst danach wolle er, wenn noch erforderlich, mit der PDS reden.