Seltener war in dieser Zeit die Auszeichnung mit dem Eisernen Halbmond, die der bei einer Fliegerabteilung in Palästina dienende Gefreite Paul Mölle aus Doberlug bekam. Das bulgarische Verdienstkreuz mit Schwerterm durfte in Zukunft der Vizefeldwebel Paul Lehmann aus Kirchhain tragen.

Verloren gegangen war allerdings auch ein Mecklenburgische-Militär-Verdienstkreuz. Abzugeben gegen Belohnung in der Finsterwalder Kleinen Ringstraße 10.