| 09:33 Uhr

Hausbrand in Finsterwalde fordert ein Todesopfer

Wohnhausbrand in Finsterwalde
Wohnhausbrand in Finsterwalde FOTO: Heike Lehmann
Update | Finsterwalde. Am Montagmorgen hängt in der Straße Zum Fichteplatz beißender Brandgeruch in der frostigen Winterluft. Er kommt aus einem Wohnhaus unmittelbar gegenüber vom Krankenhaus. lsc

Dort hat sich nach vorläufigen Erkenntnissen vermutlich ein tragisches Unglück ereignet. Wie die Polizei mitteilt, wurde die 56-jährige Bewohnerin leblos im Haus aufgefunden. Sie hatte allein im Haus gelebt.

Die Leitstelle Lausitz hat am Montag gegen 8.15 Uhr Feuerwehren, Rettungskräfte und Polizei alarmiert. Stadtbrandmeister Michael Kamenz: "Wegen der Alarmierung ,Gebäudebrand groß' waren alle vier Finsterwalder Löschzüge in der Anfahrt. Nach dem Eintreffen der ersten Kameraden konnte der Einsatz aber teilweise abgebrochen werden." Kamenz schildert, dass das Haus sehr verrußt war. Er vermutet einen längeren Schwelbrand, der vermutlich infolge Sauerstoffmangels von selbst ausgegangen war.

Die Klärung der genauen Ursache für die Entstehung des Feuers ist jetzt Aufgabe der Brandursachenermittler der Kriminalpolizei, die am Montagmorgen mit den Untersuchungen begonnen haben. Notfallseelsorger für nahestehende Personen waren vor Ort. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.